Tourismus

Lennestadt: So lebt man in einer Fünf-Sterne-Wohnung

Blick in die neueste 5-Sterne-Ferienwohnung auf Heinemanns Hof.

Blick in die neueste 5-Sterne-Ferienwohnung auf Heinemanns Hof.

Foto: Volker Eberts / WP

Kickenbach.  Die Familie Heinemann in Kickenbach konnte jetzt das Zertifikat für ihre dritte Fünf-Sterne-Ferienwohnung entgegennehmen.

Alle guten Dinge sind drei. Das passt wie die Faust aufs Auge zu „Heinemanns Hof“ in Kickenbach. Die Familie konnte jetzt das Zertifikat für ihre dritte Fünf-Sterne-Ferienwohnung entgegennehmen.

Wer „Helene“ betritt, der weiß sofort, hier will ich bleiben, hier will ich wohnen, hier will ich Urlaub machen. „Helene“ ist die neueste Ferienwohnung auf Heinemanns Hof und darf sich wie ihre Geschwister „Adele“ und Jacob“ mit fünf Qualitäts-Sternen des Deutschen Tourismusverbands (DTV) schmücken. Das klingt rekordverdächtig im Kreis Olpe, ist es auch, und beschreibt einen allgemeinen Trend. „Die Nachfrage nach solchen hochwertigen Unterkünften ist groß und die Leute sind auch bereit, den Preis dafür zu zahlen“, sagt Luisa Möser von der Touristik-AG Lennestadt-Kirchhundem. Karin Heinemann (54) nickt: „Der Preis ist bei der Buchung nicht das erste Kriterium.“ Sie betreibt mit ihrem Mann Hubertus (54) den Reiterhof mit Café und Ferienwohnungen. Das Paar hat mittlerweile 12 Wohnungen gebaut und ausgestattet.

125 Euro pro Nacht (ab vier Nächten) kostet „Helene“, davon bekommt der Gast auf 100 Quadratmetern eine hochwertige, helle und barrierefreie Erdgeschoss-Wohnung für vier Personen: Böden, Türen und von Schreinerhand gefertigte Möbel sind aus Massivholz, es gibt moderne und umweltfreundliche Heiz-, Licht- und Küchentechnik, Wintergarten, Terrasse, Liege- und Spielwiese mit BobbyCar inklusive und vieles mehr. Die individuell gestalteten Räume sind sehr hell, alles harmoniert, ist sehr gemütlich, dennoch praktisch. Dazu gibt es liebevolle Details wie zum Beispiel ein Hufeisen als Schlüsselhalter. Die Räume sind nicht überladen, perfekt abgestimmt, ohne protzig zu wirken. Investitionssumme für Innenausbau und Einrichtung: sechsstellig.

Hauptsache Wohlfühlen

„Die Leute wollen sich in ihren Ferienunterkünften vor allem wohlfühlen“, sagt Luisa Möser, die als ausgebildete DTV-Prüferin die begehrten Sterne vergeben darf. Der Katalog mit den Kriterien umfasst 22 Seiten. Die Mindestkriterien bauen aufeinander auf. Um zum Beispiel vier Sterne zu erhalten, müssen auch alle Kriterien der unteren Sterne-Kategorien erfüllt sein. Außerdem wird die Qualität nach Punkten bewertet und es muss eine Mindestpunktzahl erreicht werden. Für Fünf-Sterne-Wohnungen sind eine Waschmaschine bzw. Wäscheservice und ein fest eingebauter Safe ein Muss und die Schlafzimmer dürfen keine Durchgangszimmer sein. Luisa Möser: „Wer das nicht erfüllen kann, hat keine Chance auf fünf Sterne.“

Die müssen es nicht immer sein, auch Drei- und Vier-Sterne-Wohnungen sind Wohlfühl-Oasen für Feriengäste und „können sich sehen lassen“, betont Luisa Möser. Unbestritten geht der Trend zu hochwertigen Wohnungen. Die dunkle Einliegerwohnung mit Second-Hand-Möbeln hat kaum noch eine Chance am Markt.

Familie Heinemann setzte schon früh auf den Trendsetter Ferienwohnung, baute ihre Ferienpension nach und nach in eine Ferienwohnanlage um. Für den Reiterhof mit vielen Pferden, Kleintieren, Spielplatz, Cafe usw. - ein Ferienparadies nicht nur für Kinder - ist diese Wohnform die perfekte Ergänzung. Zu ihren Stammgästen gehören viele Familien mit kleinen Pferdefans, immer öfter auch Großeltern mit Enkeln. Die Fünf-Sterne-Wohnungen im Gästehaus werden aber auch gern für Familientreffen etc. gebucht. Die Gäste kommen aus dem Rhein- und Ruhrgebiet, „in diesem Jahr erstmals auch aus Süddeutschland, wegen Corona“, sagt Karin Heinemann.

Großes Potenzial

Aber auch nach Corona wird der Trend zur Ferienwohnungen anhalten und das Angebot weiter wachsen. „In diesem Segment ist die größte Dynamik im Markt“, sagt Luisa Möser. Die Vermieter stellen sich darauf ein. „Es kommen immer mehr zertifizierte Wohnungen dazu, drei in Saalhausen, eine in Heinsberg, in Grevenbrück, eine bei Varste“, gibt Möser einen Überblick über aktuelle Projekte. Mittlerweile sind in Lennestadt und Kirchhundem schon rund 80 Ferienwohnungen gelistet.

Auch im Westkreis hält der Trend an. Im Bereich des Naturerlebnisgebiets Biggesee-Listersee gibt es laut Imke Grotelüschen, Geschäftsführerin, bereits 19 Vier-Sterne- und auch zwei Fünf-Sterne-Wohnungen. Tendenz auch hier: steigend.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben