Blaulicht

Bahnunglück in Grevenbrück: Polizei geht von Unfall aus

Der Werkstattzug steht auf einem Nebengleis des Bahnhofs in Grevenbrück. 

Der Werkstattzug steht auf einem Nebengleis des Bahnhofs in Grevenbrück. 

Foto: Kai Osthoff

Lennestadt.  Bei einem tragischen Unfall auf den Bahngleisen in Grevenbrück wurde ein Mensch getötet. Der Mann ist mittlerweile identifiziert.

Die männliche Person, die am Donnerstagmorgen auf den Bahngleisen in Grevenbrück ums Leben kam, ist mittlerweile identifiziert worden. Es handelt es sich um einen 79-jährigen Mann aus Lennestadt. Der Mann wurde am Donnerstag laut Polizei von einem Werkstattzug erfasst. Die genauen Umstände sind zwar immer noch nicht aufgeklärt, aber die Polizei in Olpe geht mittlerweile von einem tragischen Unfall aus. Hinweise auf andere Gründe hätten sich nicht ergeben, so die Polizei. Vermutlich wollte der Fußgänger eine Abkürzung über die Bahngleise nehmen und übersah dabei den herankommenden Werkstattzug auf einem Nebengleis.

Der betroffene Bereich des Bahnhofs war komplett abgesperrt worden. Die Ruhr-Sieg-Bahnstrecke (Hagen-Siegen) war mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

+++ Lesen Sie auch: Lennestadt: Auto erfasst zwei Kinder auf einem Zebrastreifen +++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER