Feuerwehr

Löschzug Kirchhundem hat immer mehr Kameraden im Dienst

Die vier neuen Mitglieder in der der Jugendfeuerwehr Kirchhundem zusammen mit dem stellv. Leiter der Feuerwehr Kirchhundem Jörg Dobernig (links) und Einheitsführer Volker Bankstahl. Isabella Wiatowski (rechts) und Leonie Droste unterstützen ab diesem Jahr die Jugendfeuerwehr als Betreuerinnen. Foto:

Die vier neuen Mitglieder in der der Jugendfeuerwehr Kirchhundem zusammen mit dem stellv. Leiter der Feuerwehr Kirchhundem Jörg Dobernig (links) und Einheitsführer Volker Bankstahl. Isabella Wiatowski (rechts) und Leonie Droste unterstützen ab diesem Jahr die Jugendfeuerwehr als Betreuerinnen. Foto:

Foto: Pressestelle Feuerwehr Kirchhundem / WP

Kirchhundem.  Entgegen dem Trend verzeichnet der Löschzug Kirchhundem steigende Mitglieder-Zahlen. Großer Einsatz 2019 war der Brand des Hotels Carpe Diem.

Die jährliche Jahresdienstbesprechung des Löschzuges Kirchhundem fand im Feuerwehrgerätehaus in Kirchhundem statt. Einheitsführer Volker Bankstahl konnte die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Unterstützungseinheit und der Ehrenabteilung begrüßen.

Rückblickend war es ein schönes, harmonisches und von guter Kameradschaft geprägtes Feuerwehrjahr im 112-jährigem Jubiläum. Allerdings mit insgesamt 88 Einsätzen auch das einsatzreichste Jahr in der Geschichte des Löschzuges Kirchhundem. Besonders zu erwähnen sind hier drei Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen sowie mehrere Brandeinsätze mit Menschenleben in Gefahr, unter anderem der Brand im Hotel Carpe Diem in Schwartmecke (unsere Zeitung berichtete). Glücklicherweise gab es hierbei keine nennenswerten Personenschäden und alle Einsatzkräfte sind gesund von den geleisteten Übungs- und Einsatzdiensten wieder nach Hause gekehrt.

Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Auftritt des 20-Mann- starken Chors „Freiwilliger Chor Löschzug Kirchhundem“, der sich mit zwei einstudierten Liedern auf der Oscar-Night des Männergesangsvereines Kirchhundem in der ausverkauften Schützenhalle präsentierte.

Einige schöne Stunden

Zum 50. Geburtstag der Gemeinde Kirchhundem veranstalteten der Löschzug Kirchhundem, das Deutsche Rote Kreuz Kirchhundem und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft aus Oberhundem einen „Tag der offenen Tür“ rund um das Gerätehaus Kirchhundem. Bei tollen Attraktionen für Groß und Klein, wurden einige schöne Stunden mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde verbracht.

Zum Ausblick auf das kommende Jahr gab es auch einiges zu berichten. Es stehen die Renovierung des Schulungsraum auf den Plan sowie der Umbau des Obergeschosses des im Jahr 1914 errichteten Bahnhofsgebäudes.

Hier sollen ein weiterer Schulungsraum, ein Räum für die Jugendfeuerwehr, ein Raum für die Kinderfeuerwehr sowie ein Büro für die Einheitsführung entstehen.

Im Herbst soll der Gerätewagen-Logistik für die Gemeinde Kirchhundem in Dienst gestellt und am Standort Kirchhundem stationiert werden. Hier kommen dann auch wieder viele Ausbildungs- und Übungsstunden für die Kameraden zusammen.

Entgegen dem Trend gibt es eine positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen im Löschzug Kirchhundem. Aktuell versehen 50 Kameraden ihren Dienst in der Einsatzabteilung (plus zwei zum Vorjahr), in der Ehrenabteilung sind 15 Kameraden aktiv, 22 Jungen und Mädchen sind in der Jugendfeuerwehr (plus eins zum Vorjahr), und die Unterstützungsabteilung hat 10 Mitglieder (plus fünf zum Vorjahr), die sich vorrangig um die 40 Jungen und Mädchen in der Kinderfeuerwehr der Gemeinde Kirchhundem kümmern. Somit sind insgesamt 137 Männer und Frauen, Jungen und Mädchen in der Einheit Kirchhundem ehrenamtlich in ihrer Freizeit tätig.

Weibliche Ansprechpartner

Erstmalig in der kurzen Geschichte der Kinderfeuerwehr der Gemeinde Kirchhundem konnten an diesem Tag vier Mädchen aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wechseln und ab diesem Jahr dort ihrer Tätigkeit nachgehen.

Erfreulicherweise haben sich zwei Betreuerinnen der Kinderfeuerwehr bereiterklärt, zukünftig in der Ausbildung und Betreuung der Jugendfeuerwehr am Standort in Kirchhundem zu unterstützen. Somit haben nun alle Mädchen der Jugendfeuerwehr auch einen weiblichen Ansprechpartner bei den Betreuern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben