Frauengemeinschaft

Meggener kfd feiert mit vielen Gästen 100. Geburtstag

Die Damen der kfd präsentieren beim 100-jährigen Bestehen der kfd Meggen eine lustige Hutmodenschau.      

Die Damen der kfd präsentieren beim 100-jährigen Bestehen der kfd Meggen eine lustige Hutmodenschau.      

Foto: Emilia Knebel

Meggen  Geburtstag mit buntem Programm und Hutmodenschau. Mitgliederzahlen beweisen, dass die Frauen eine feste Größe in der Dorfgemeinschaft sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. „Frauen. Macht. Zukunft“: Unter diesem Motto engagieren sich zahlreiche Frauen in der kfd Meggen – und das nun schon seit 100 Jahren. Was im Juni 1919 als „Müttergemeinschaft“ gegründet wurde, hat sich über die Jahre und Jahrzehnte zu einer festen Institution im Meggener Ortsgeschehen und darüber hinaus entwickelt. Um das im Jubiläumsjahr zu feiern, lud die kfd Meggen am Samstag zu einer feierlichen Messe in die Pfarrkirche St. Bartholomäus in Meggen und zum anschließenden Festakt im benachbarten Pfarrheim ein.

Mitgliederzahl steigt

„100 Jahre gelebte Frauengemeinschaft – das ist ein schöner und erfreulicher Anlass zum Feiern“, freute sich Helga Stroß, Vorstandssprecherin der kfd Meggen, in ihrer Begrüßung. Besonders betonte sie dabei die Treue der vielen langjährigen Mitglieder, sowie die steigende Mitgliederzahl in den letzten Jahren, die gegen den Trend in vielen anderen Vereinen geht: „Wir können in all den Jahren anscheinend nicht so viel falsch gemacht haben.“

Doch nicht nur die Vorsitzende begrüßte die rund 180 Besucher, die der Einladung der kfd gefolgt waren. Auch die zahlreichen Ehrengäste, unter anderem der Präses der kfd, Pastor Ludger Wollweber, sowie die Ehrenvorsitzende des Vereins, Hetti Köhler, ließen es sich nicht nehmen, ihre Glückwünsche an die kfd Meggen zu richten.

Frisch und lebendig

Diözesanpräses Roland Schmitz aus Paderborn fasste sich kurz und wünschte den Frauen weiterhin alles Gute für die Zukunft, während Irmgard Reichling vom Bezirksvorstand der kfd vor allem die „Frische und Lebendigkeit“ des Vereins lobte.

„Die Frauen der kfd sind die stillen Kräfte der Gesellschaft, sie sind das Rückgrat, das ich sehr schätze“, zeigte sich auch Bürgermeister Stefan Hundt dankbar für die „produktive Arbeit im Ort und darüber hinaus“. Weitere Grußworte kamen auch vom Meggener Kirchenvorstand sowie den ortsansässigen Vereinen, vertreten durch Franz Bieker und Hermann Dörnemann. Um die vergangenen 100 Jahre Revue passieren zu lassen, stellte die ehemalige Vorsitzende des Vereins, Margret Schulte, im Anschluss an die Grußworte eine Chronik mit Daten, Namen und Zahlen der Geschichte der kfd Meggen vor, die in vielen Anwesenden Erinnerungen wach riefen.

Buntes Programm

Im zweiten Teil des Jubiläumsabends gab es schließlich ein buntes Programm: Nach einem Buffet für alle Gäste gaben einige Mitglieder der kfd eine Hutmodenschau zum Besten – ganz nach dem Motto der kfd: „Gut behütet“. Lustig wurde es dann vor allem durch die Sketche der Theatergruppe Saalhausen und der „Schnattergänse“, der Theatergruppe der Meggener kfd sowie die Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg.

So ließen alle Beteiligten den Abend gesellig und mit einigen Lachern ausklingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben