Großer Erfolg

Musikschüler bei „Jugend musiziert“ erfolgreich

Bürgermeister Hundt bedankt sich persönlich für das Engagement der jungen Musiker, hier mit ihren Müttern, sowie Musikschulleiter Peter Stolz.

Bürgermeister Hundt bedankt sich persönlich für das Engagement der jungen Musiker, hier mit ihren Müttern, sowie Musikschulleiter Peter Stolz.

Foto: Privat

Lennestadt.  Das junge Instrumental-Duo Kaspar ten Haaf (Flöte) und Helen Shen (Klavier) erreichen bei „Jugend musiziert“ einen ersten und einen zweiten Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schüler der Musikschule waren beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Regional-und Landesebene weiterhin erfolgreich. Kaspar Maria ten Haaf (12 Jahre) wohnt in Altenhundem und spielt Flöte. Er besucht das Gymnasium Maria Königin und ist seit September 2010 Schüler der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem. Von 2010 bis 2012 besuchte Kaspar die Musikalische Früherziehung bei Musiklehrer Michael Schmelter. Im August 2013 erhielt Kaspar den ersten Querflötenunterricht im Rahmen des „JeKi-Projektes“ bei Walter Allebrodt. Seit September 2014 wird Kaspar von Monika Sasse auf der Querflöte unterrichtet.

Erster Preis in Bad Fredeburg

Schon im vergangenen Jahr konnte sich Kaspar bereits über einen ersten Preis in der Altersgruppe II und erreichten 21 Punkten freuen. Beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Bad Fredeburg war er noch besser und erreichte in der höheren Altersgruppe III in der Kategorie: „Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument“ sogar hervorragende 23 von möglichen 25 Punkten, zusammen mit seiner Spielpartnerin Helen Shen am Klavier. Das bedeutete für beiden den ersten Preis und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb nach Köln.

Helen Shen (13 Jahre) wohnt in Oberhundem und besucht ebenfalls das Gymnasium Maria Königin. Seit September 2014 ist Helen Schülerin der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem.

Seit dieser Zeit bekommt Helen Klavierunterricht bei Andreas Schönhage. Helen ist bereits mehrfach innerhalb des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ ausgezeichnet worden und bereits einige Male in Lennestadt als Solopianistin aufgetreten.

In der Hochschule für Musik und Tanz in Köln fand dann der Landeswettbewerb statt. Die besten Regionalsieger aus dem ganzen Land stellten sich hier der Jury.

Zweiter Preis auf Landesebene

Hier erspielte sich das Duo aus Lennestadt und Kirchhundem unter den vielen Mitbewerbern aus ganz NRW einen guten zweiten Preis mit jeweils 20 Punkten. Auch Lennestadts Bürgermeister Hundt gratulierte den beiden jungen Künstlern für den ersten Preis beim Regionalwettbewerb sowie den zweiten Preis beim Landeswettbewerb in Köln. Für Musikschullehrer Peter Stolz ist der Erfolg eine weitere Bestätigung, dass sich das intensive und fleißige Üben einmal mehr gelohnt hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben