Seltene Ehrung

Musikverein Frenkhausen dankt Urgestein Peter Stamm

Von links: Ehrenjubilar Peter Stamm, Raphael Deimel, Stephan Deimel, 1. Vorsitzender Dirk Burghaus, Adrian Sondermann, Miriam Hengstebeck, Clara Sondermann, Linda Reinsch, Dietmar Meier

Von links: Ehrenjubilar Peter Stamm, Raphael Deimel, Stephan Deimel, 1. Vorsitzender Dirk Burghaus, Adrian Sondermann, Miriam Hengstebeck, Clara Sondermann, Linda Reinsch, Dietmar Meier

Foto: Privat / WP

Frenkhausen.  Peter Stamm setzt sich seit 50 Jahren unermüdlich für seinen Musikverein Frenkhausen ein. Dafür gab es jetzt die Goldene Ehrennadel.

50 Jahre aktive Mitgliedschaft in einem Musikverein, 50 Jahre Konzerte, Schützenfeste, Marschmusik und Geselligkeit – auf eine solche Erfahrung können nur wenige heimische Zeitgenossen zurückblicken. Zu dieser Gruppe zählt nun auch Peter Stamm aus Alperscheid, der in der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Frenkhausen für dieses außergewöhnliche Jubiläum die Goldene Ehrennadel des Volksmusikerbunds NRW sowie eine Ehrenurkunde erhielt.

Vorbildlich und erfolgreich

Dirk Burghaus, 1. Vorsitzender des Musikvereins: „Peter Stamm hat sich in seiner 30-jährigen Vorstandsarbeit besonders um unseren Verein verdient gemacht. Vor allem die Jugendarbeit lag ihm immer am Herzen. Peter Stamm steht für eine vorbildliche Vereinsarbeit.“

Von den 30 Jahren im Vorstand war Stamm 24 Jahre Erster oder Zweiter Vorsitzender und sechs Jahre Schriftführer. Burghaus: „Sein Bemühen um die Jugendarbeit und eine positive Außendarstellung des Vereins zeugen von seinem großen Engagement für den Musikverein.“ Diese Leistung wurde von allen Anwesenden mit langanhaltendem Applaus honoriert. Neben Peter Stamm wurden weitere aktive Mitglieder für ihre treuen Dienste im Verein geehrt.

Gold auch für Dietmar Meier

Für 30-jährige Mitgliedschaft durfte Dietmar Meier (Trompete) die Goldene Ehrennadel entgegennehmen. Der Unternehmer ist als führende Stimme des hohen Blechs und Kollege mit außergewöhnlichem Kameradschaftssinn nicht aus dem Verein wegzudenken. Auf eine nur zehn Jahre kürzere musikalische Karriere kann Linda Reinsch zurückblicken. Vorsitzender Dirk Burghaus dankte der Saxofonistin insbesondere für ihren Einsatz, den sie trotz zahlreicher beruflicher Verpflichtungen und des weiten Weges aus Freudenberg leistet.

Weitere Ehrungen

Für 10-jährige Mitgliedschaft durfte darüber hinaus eine ganze Riege von Musikerinnen und Musiker die Bronzene Ehrennadel entgegennehmen: Raphael Deimel (Tuba), Stephan Deimel (Waldhorn), Miriam Hengstebeck (Saxofon), Fabian Hupertz (E-Gitarre), Luisa Quast (Klarinette), Adrian Sondermann (Posaune) und Clara Sondermann (Bariton).

Neue Nachwuchskräfte

Dirk Burghaus stellte die große Bedeutung einer funktionierenden Jugendarbeit heraus. Stolz verwies er dabei auf zwei neue Nachwuchskräfte im „Großen Orchester“ des Musikvereins: Isabell Arens (Klarinette) und Sabrina Stahl (Querflöte), die sich momentan zum ersten Mal auf das bedeutende Jahreskonzert in der Stadthalle Olpe vorbereiten. Darüber hinaus verstärken seit diesem Jahr Saxofonisten Carolin Rath und Posaunist Matthias Weber den Musikverein.

Das Jahreskonzert findet am 14. März um 20 Uhr unter der Leitung von Patrick Müller in Olpes guter Stube, der Stadthalle, statt. Neben dem anspruchsvollen Stück „Teufelstanz“ können sich alle Besucher unter anderem auf tolle Melodien aus Schottland bei „Spirit of Scotland“ und Funk-Klassiker bei „Earth, Wind, Chicago und Co.“ freuen.

Jahreskonzert am 14. März

Der Musikverein Frenkhausen warf auf der Versammlung ebenfalls einen Blick auf den weiteren Verlauf des Jahres 2020: Der Veranstaltungskalender umfasst unter anderem den bewährten Schützenfest-Reigen – bestehend aus den Festen in Ottfingen, Attendorn, Schreibershof, Olpe und Rehringhausen.

Der Schützenverein Frenkhausen in Person von Jürgen Burghaus versäumte es während der Generalversammlung nicht, dem heimischen Musikverein für seine Unterstützung im vergangenen Jahr zu danken. Den Dank gab der Vorsitzende des Musikvereins gerne zurück - für den Einsatz und die Hilfe der Schützen aus Frenkhausen und Umgebung, aber auch der Vereine des Dorfes und aller Unterstützer für das letztjährige Jubiläum des Musikvereins.

Mit Stolz blickte Dirk Burghaus auf das anstrengende Jahr 2019 für den Musikverein zurück. Das Jubiläum „100 Jahre Musikverein und 250 Jahre Kapellengemeinde Frenkhausen“ werde allen Dorfbewohnern in bester Erinnerung bleiben und gebe dem Verein Anschub, auch die kommenden Jahrzehnte erfolgreich zu gestalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben