Trauer

Nach Beziehungstat: So trauert Wenden um toten Schüler (16)

Wenden.  Nach dem Tod des 16-Jährigen in Wenden ist die Anteilnahme groß. Der Schüler wurde Opfer einer Beziehungstat. 14-Jähriger in Haft.

Mitschüler trauern in Wenden um den toten 16-Jährigen aus Rothemüle. Auf dem Schulhof der Gesamtschule Wenden haben Menschen Kerzen und Blumen niedergelegt. Die Anteilnahme am Tod des 16-jährigen Schülers ist sehr groß.

Die Gesamtschule in Wenden ist am Brückentag, nach dem Tod des 16-jährigen Jungen, geschlossen. Trotzdem pilgern viele Menschen zur Schule, um ihre Trauer auszudrücken.

14 Jahre alter Mitschüler gesteht Beziehungstat

Der 16-Jährige wurde Dienstagmittag als vermisst gemeldet. Mittlerweile ist klar: Der Schüler ist das Opfer einer Beziehungstat geworden. Ein 14 Jahre alter Mitschüler hat die Tat gestanden.

Wie Staatsanwalt Rainer Hoppmann am Donnerstagabend in einer Pressekonferenz berichtete, war es am Dienstagmorgen zu einem Streit zwischen dem späteren Opfer und seinem 14-jährigen Klassenkameraden gekommen. Dabei ging es um eine, wie Hoppmann sagte, „romantische Beziehung“, die das Opfer an diesem Morgen aber offensichtlich beenden wollte.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben