Feuerwehr

Olpe: Bagger trifft Gasleitung in der Baustelle

Mit 38 Kräften und neun Fahrzeugen war die Feuerwehr Olpe am Dienstagmorgen im Einsatz.

Mit 38 Kräften und neun Fahrzeugen war die Feuerwehr Olpe am Dienstagmorgen im Einsatz.

Foto: Roland Vossel / WP

Olpe.  Gas strömte aus in der Pannenklöpperstraße. Der Bereich wurde abgesperrt, Bewohner mussten evakuiert werden.

Unter dem Stichwort „TH 2 Gas“ wurde die Olper Feuerwehr am Dienstag um 9.40 Uhr alarmiert. 38 Kräfte und neun Fahrzeuge rückten aus zur Baustelle in der Pannenklöpper Straße. „Bei Bauarbeiten hat ein Bagger eine Mitteldruckgasleitung getroffen. Es strömte Gas aus. Das wurde sofort bemerkt. Mitarbeiter der Bigge Energie waren im Einsatz“, berichtete Oliver Zeppenfeld, Pressesprecher der Olper Wehr, im Gespräch mit unserer Redaktion. Automatisch sei dann auch die ABC-Komponente des Kreises Olpe mit eingeschaltet worden.

Die Polizei sperrte die Martinstraße im Bereich vom Abzweig zur Josefstraße bis zum Kaufland ab. Die umliegenden Gebäude seien umgehend evakuiert worden, so Oliver Zeppenfeld. Dies waren die beiden Gebäude rechts in der Baustelle sowie auf der gegenüberliegenden Seite die Pizzeria. Auch die Bewohner des Caritas-Zentrums wurden vom vorderen in den hinteren Bereich des Gebäudes gebracht.

„Sämtliche gasführende Schieber mussten abgeriegelt werden. Wir haben die Gaswolken mit dem C-Rohr niedergeschlagen. Außerdem haben wir einen Wasserlüfter eingesetzt, damit sich das Gas verwirbelt“. so Zeppenfeld. Mehrere Trupps seien zur Gas-Messung in die Keller der betroffenen Häuser.

Um 10.30 Uhr konnte die Feuerwehr dann Entwarnung geben. „Es strömt kein Gas mehr aus“, sagte Zeppenfeld. Die Bewohner konnten wieder nach und nach zurück in die Häuser. Nach Mitteilung des Feuerwehr-Sprechers dauert die Sperrung der Martinstraße noch bis etwa 11.30 Uhr an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben