Schulen

Olpe: Daumen drücken am „Städtischen“ für Paula Schneider

Alle vier Teilnehmerinnen. Die Siegerin Paula Schneider ist die Zweite von links

Alle vier Teilnehmerinnen. Die Siegerin Paula Schneider ist die Zweite von links

Foto: Privat / WP

Olpe/Düsseldorf.  Schülerin des Städtischen Gymnasiums Olpe hat sich beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für Landesentscheid qualifiziert.

Der Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs, zu dem der Börsenvereins des Deutschen Buchhandels jährlich einlädt, endet am Montag, 5. Oktober, mit der Jury-Bewertung. Mit dabei ist auch eine Schülerin aus dem Kreis Olpe: Paula Schneider aus der 7. Klasse des Städtischen Gymnasiums Olpe tritt gegen die Konkurrenz der 17 anderen Schulen aus ganz NRW an.

Holger Köster, Leiter des Städtischen in Olpe: „Wir drücken ihr natürlich fest die Daumen. Paula ist auch sonst eine super Schülerin.“ Die letzte Teilnehmerin beim Vorlese-Landesentscheid, erinnert sich Köster, habe das Städtischen Gymnasium Olpe vor über zehn Jahren einmal stellen können.

Im vergangenen Schuljahr war Paula, die derzeit die Klasse 7c besucht, als Gewinnerkind ihrer Schule gekürt worden, als Schulsiegerin gewann sie auch den Kreis- und schließlich den Bezirksentscheid. Damit hatte sie sich für den Landesentscheid qualifiziert.

Der Vorlesewettbewerb findet in digitaler Form statt. Die Bezirkssieger schicken Videos ein, und die Jury entscheidet am 5. Oktober über den Landessieger. 18 Schüler haben ihre dreiminütigen Vorlese-Videos bereits eingereicht.

Pause wegen Corona

Der 61. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins musste seit März durch die Corona-Pandemie pausieren. Im August wurde er in digitaler Form weitergeführt.

Die Jury besteht in diesem Jahr unter anderem aus Christoph Ahrweiler (Buchhandlung Kayser, Rheinbach), Kyra Dittmann (Autorin) Andrea Poßberg (Verlegerin), Victoria Schaay (Bundessiegerin des Vorlesewettbewerbs 2018) und Sarah Ziegler (KiRaKa WDR 5).

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis; außerdem reist der oder die Beste aus Nordrhein-Westfalen zum Bundesentscheid im November nach Berlin. Vielleicht Paula Schneider… .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben