Globalstreik

Olpe: „Ich sag’ Klima, ihr sagt Schutz“

Bei der "Fridays for future"-Demonstration in Olpe zogen rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Stadt zum Marktplatz. Dort fand eine Kundgebung statt.

Bei der "Fridays for future"-Demonstration in Olpe zogen rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Stadt zum Marktplatz. Dort fand eine Kundgebung statt.

Foto: Jörg Winkel

Olpe.  Etwas geringer als erwartet war die Teilnahme bei der Aktion „Fridays for future“ in Olpe.

Von der Bigge-Brücke am Olper Rathaus zogen rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Stadt, um einen Beitrag zur bundes- und weltweiten Aktion „Fridays for future“ zu leisten. An diesem Freitag war zum Globalstreik aufgerufen, um wieder einmal auf die Notwendigkeit zum Umsteuern in Sachen erneuerbare Energien, Umwelt- und Klimaschutz aufmerksam zu machen. Damit fiel die Teilnahme etwas schwächer aus als von den Organisatoren erwartet; sie hatten bei der Polizei 100 Menschen gemeldet.

Organisatorin Lea Klein zog mit einem Megafon vorweg und ließ die Teilnehmer skandieren: „Ich sag’ Klima, ihr sagt Schutz. Ich sag’ Kohle, ihr sagt Stopp“, so erscholl es weithin hörbar, als der Demonstrationszug über Franziskaner-, Bahnhof- und Martinstraße, Pannenklöpper- und Westfälische Straße führte, endend am Marktplatz, wo die Aktion mit einer Kundgebung zu Ende ging.

+++Lesen Sie auch: Tiefbauer erwarten Probleme: Erddeponien im Kreis Olpe an ihrer Kapazitätsgrenze+++

Die Rednerinnen und Redner machten deutlich, dass die Politik ihnen bei weitem nicht schnell und weitreichend genug agiert, was das Umsteuern weg von den fossilen Energien angeht. Das Spektrum reichte von Jugendlichen bis zu Senioren. Die Polizei begleitete den Zug mit zwei Autos und sicherte die Demonstration ab, die eine Fahrbahn der Straßen in Anspruch nahm und damit für eine gewisse Verkehrsbeeinträchtigung sorgte.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER