Diebstahl

Olpe: Mann (81) wird Geldbörse in Verbrauchermarkt gestohlen

Einem 81-Jährigen wurde in einem Verbrauchermarkt in Olpe die Geldbörse gestohlen.

Einem 81-Jährigen wurde in einem Verbrauchermarkt in Olpe die Geldbörse gestohlen.

Foto: Sebastian Konopka / FUNKE Foto Services

Olpe.  Einem 81-Jährigen wurde in Olpe beim Einkaufen die Geldbörse gestohlen. Die Polizei Olpe gibt Tipps, wie man es Taschendieben schwer macht.

Am Mittwoch (7. April) hat ein Unbekannter in einem Verbrauchermarkt in der Ziegeleistraße in Olpe einem 81-Jährigen die Geldbörse gestohlen. Das teilt die Polizei Olpe mit.

Als der Geschädigte den Supermarkt betrat, hatte er die Geldbörse in seiner unverschlossenen Jackentasche. Zehn Minuten später bemerkte er den Diebstahl. In dem Portemonnaie waren unter anderem Geldkarten und Ausweisdokumente sowie Bargeld. Es entstand ein Schaden im dreistelligen Eurobereich.

Die Polizei Olpe weist darauf hin, dass der Diebstahl der Geldbörse bzw. der Handtasche sehr teuer werden kann. Es kommen Kosten auf die Betroffenen zu, unter anderem für den Ersatz der Ausweisdokumente oder Geldkarten. Daneben kostet die Neubeschaffung auch viel Zeit. Manchmal sind auch emotionale Erinnerungen mit dem Diebesgut verbunden. Daher ist es wichtig, Taschendieben die Arbeit so schwer wie möglich zu gestalten.

Die Polizei rät daher:

  • Wertsachen und Dokumente sollten stets in verschlossenen Innentaschen der Oberbekleidung getragen werden. Empfehlenswert sind auch Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel.
  • Handtaschen werden am besten stets verschlossen unter dem Arm geklemmt getragen.
  • Zudem sollte die Geldbörse oder die Tasche immer im eigenen Blickfeld sein und nicht in einem Einkaufswagen oder einem Korb für jeden sichtbar platziert werden.
  • Im Falle eines Diebstahls sollten Betroffene die Polizei verständigen, Geld- und Kreditkarten sperren lassen und Anzeige erstatten.
  • Sinnvoll ist es auch, vorab die Daten der Geldkarten (Kontonummer/IBAN bzw. Bankleitzahl/BIC) zu notieren und an einem sicheren Ort zu hinterlegen. Bei den PIN-Codes rät die Polizei, diese am besten auswendig zu lernen.

Weitere Informationen zum Thema Taschendiebstahl erhalten Interessierte hier: https://polizei.nrw/sites/default/files/2016-11/160818_LKA_PraevTipps_TaschendiebstahlNeu.pdf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben