Blaulicht

Olpe: Eingeklemmte 42-Jährige aus Autowrack befreit

Der Kleinwagen wurde beim Aufprall komplett zerstört. Alle Airbags wurden ausgelöst.

Der Kleinwagen wurde beim Aufprall komplett zerstört. Alle Airbags wurden ausgelöst.

Foto: Jörg Winkel

Olpe.  Schwerer Unfall in Olpe: Zwei Menschen wurden verletzt. Die Feuerwehr befreite die eingeklemmte Frau.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Mittwochnachmittag in Olpe zwei Verletzte gefordert. Auf der Straße In der Wüste in Olpe war eine 49-jährige Autofahrerin aus dem Märkischen Kreis vom sogenannten „Spaghettiknoten“ der Bundesstraßen 54 und 55 kommend in Richtung Innenstadt gefahren. Etwa 200 Meter vor dem Biggehochhaus war ihr Auto, laut Zeugenaussagen ohne erkennbaren Anlass, in einem gleichmäßigen Manöver auf die Gegenfahrbahn hinübergefahren und dort frontal gegen einen stadtauswärts fahrenden Pritschenwagen eines Schmallenberger Fliesenlegerbetriebs geprallt.

+++Lesen Sie auch: Dorfverein kämpft gegen Auflösung+++

Der 42-jährige Fahrer des Transporters wurde verletzt ins Olper Krankenhaus gebracht, während die Olper Feuerwehr die eingeklemmte Fahrerin aus ihrem Autowrack befreite. Dazu wurde hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt. Die Retter schnitten die Türen auf der Fahrerseite heraus, um die Frau zu befreien. Sie wurde mit schweren Verletzungen ebenfalls ins St.-Martinus-Hospital gebracht. Die Feuerwehr sicherte den Brandschutz und streute Bindemittel, um Öl, Kraftstoff, Brems- und Hydraulikflüssigkeit aus den zerstörten Autos zu binden, bevor diese in Richtung Biggesee fließen konnten. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße gesperrt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER