Schützenfest

Paul Baußmann ist neuer Schützenkönig in Neu-Listernohl

Die Majestäten des St. Augustinus-Schützenvereins: Die Königsfamilie Paul und Karoline Baußmann mit Tochter Mia und das Jungschützenkönigspaar Fabian Fricker und Annabelle Stumpf (links).

Die Majestäten des St. Augustinus-Schützenvereins: Die Königsfamilie Paul und Karoline Baußmann mit Tochter Mia und das Jungschützenkönigspaar Fabian Fricker und Annabelle Stumpf (links).

Foto: Nicole Voss

Neu-Listernohl.  Genauso wie sein Vorgänger Hans-Jürgen Kraus ist die neue Majestät Anhänger von Borussia Mönchengladbach. Der Vogel fällt nach dem 147. Schuss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beeindruckendes Timing: Sekunden bevor der neue König des St. Augustinus-Schützenvereins aus Neu-Listernohl, Paul Baußmann, an der Vogelstange zum finalen Schuss angesetzt hatte, rief seine Frau Karoline an und sagte: „Du kannst schießen.“ Das ließ sich der 44-Jährige nicht zweimal sagen. Nach dem mündlichen Freibrief stellte sich auch Fortuna auf die Seite des Werkzeugkonstrukteurs und der Aar setzte nach dem 147. Schuss zum freien Fall an. Der Schießwettkampf, bei dem auch Branko Cvijanovic, ehemaliger Kassierer des Schützenvereins, Jannick Rüsche, Marcel Cramer und Heiko Bischopink mitmischten, war beendet und Paul Baußmann jubelte, nachdem ihn auch Tochter Mia kräftig angefeuert hatte.

Seit einem Jahr Geschäftsführer

Nachdem der erste Schrecken überwunden war, freute sich Königin Karoline über die errungene Regentschaft. Paul Baußmann erklärte: „Dass ich mal schießen wollte, hatten wir besprochen. Dass es dieses Jahr sein würde, nicht. Es war spontan.“ Zu seinen Hobbys zählt der neue Regent, der von Rönkhausen nach Neu-Listernohl gezogen ist, den Schützenverein seiner neuen Heimat, in dem er seit fünf Jahren im Vorstand mitwirkt und seit einem Jahr das Amt des Geschäftsführers bekleidet, sowie seinen Kegelclub „Kennste eh nicht“.

Eine weitere Leidenschaft verbindet Paul Baußmann mit seinem Vorgänger im Amt, Hans-Jürgen „Maffi“ Kraus: Beide sind eingefleischte Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. „Das ist ein würdiger Nachfolger, auch Borussia-Fan und hat am gleichen Tag Geburtstag wie ich“, strahlte Kraus. Der Letztjahreskönig wurde in Anwesenheit zahlreicher ehemaliger Majestäten in die Königskompanie aufgenommen. Natürlich nicht einfach so, sondern mit einer Sekttaufe von Michael Rinscheid. Im Anschluss bewies Hans-Jürgen Kraus noch seine Qualitäten als Sänger.

„West – Die 3“ gewinnt

Vor dem Königsschießen bewies der Ehrenvorsitzende Rainer Hesener seine Treffsicherheit und sorgte dafür, dass der Vogel beim Korporalschaftsschießen zugunsten der Korporalschaft „West - Die 3“ fiel. Am Schießstand hatten sich 46 Schützen versammelt, davon neun Offiziere, die für die siegreiche Korporalschaft antraten.

Die Jungschützenkönigswürde holte sich Fabian Fricker. Nach vier vergeblichen Anläufen nutzte der 23-Jährige seine altersbedingt letzte Chance, die Kette der Nachwuchsschützen zu tragen. Der Werkzeugmechaniker besiegte seine Kontrahenten Johannes Rinscheid, Lukas Rameil, Steffen Sondermann und Bernd Langenohl mit dem 64. Schuss.

An der Seite des Torwarts beim SC LWL05 regiert die 23-jährige Reiseverkehrskauffrau Annabelle Stumpf, die sichtlich strahlte und betonte: „Ich finde es super und freue mich, dass er es endlich geschafft hat.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben