Infobox

Projekt nicht im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus

Der Olper Stadtrat hatte bereits in seiner Sitzung am 9. November 2016 einstimmig beschlossen, das Projekt der Wohnungsgenossenschaft zu bezuschussen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Olper Stadtrat hatte bereits in seiner Sitzung am 9. November 2016 einstimmig beschlossen, das Projekt der Wohnungsgenossenschaft zu bezuschussen.

Ursprünglich hatte die Genossenschaft ins Auge gefasst, in der Jahnstraße drei Gebäude in Modular-Fertigbauweise mit 18 Wohnungen zu errichten. Davon sei man aber abgekommen, hatte Stefan Kriegeskotte, Geschäftsführer der Genossenschaft, dem Rat berichtet. Es werde jetzt konventionell gebaut. Wie ursprünglich geplant, werden drei Häuser errichtet, aber nur noch mit jeweils fünf Wohnungen zwischen 69 und 79 Quadratmetern. Mietkostenpunkt: etwa 6,60 Euro pro ­Quadratmeter.

Ein Projekt im Rahmen des geförderten sozialen Wohnungsbaus wird der Neubau nicht. Die damit einhergehende Miete von 4,65 Euro pro Quadratmeter ist laut Kriegeskotte zu niedrig, um das Projekt wirtschaftlich zu stemmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik