Schützen

Schützenfest in Elben: „Die Vorfreude ist riesig“

| Lesedauer: 2 Minuten
Stefan Clemens, 1. Vorsitzender des St.-Helena-Schützenvereins Elben (links), und das Königspaar Ralf und Katharina Butzkamm bei der Übergabe des Königsordens auf der Winterfeier am 25. Januar 2020.

Stefan Clemens, 1. Vorsitzender des St.-Helena-Schützenvereins Elben (links), und das Königspaar Ralf und Katharina Butzkamm bei der Übergabe des Königsordens auf der Winterfeier am 25. Januar 2020.

Foto: Privat / WP

Elben.  Am Samstag, 30. April, und Sonntag, 1. Mai, lockt das erste Schützenfest im Sauerland nach Elben. Beschränkungen oder Kontrollen gibt es nicht.

Nach fast 1000 Tagen gibt es am Samstag, 30. April, und Sonntag, 1. Mai, das erste Schützenfest im Sauerland in Elben. „Die Stimmung steigt mit jedem Tag. Die Vorfreude ist riesig“, sagt Stefan Clemens, 1. Vorsitzender des St.-Helena-Schützenvereins. Beschränkungen oder Kontrollen gebe es keine: „Wir können Schützenfest fast so feiern wie sonst.“

Zur Frage, mit wie vielen Besuchern er rechnet meint Clemens, für den es das erste Schützenfest als Vorsitzender ist: „Das ist auch für uns eine Wundertüte. Wir haben kein Bauchgefühl. Das Wetter soll gut werden. Ich hoffe, dass es ein cooles Fest wird mit vielen gut gelaunten Leuten. Wir sind auf alles vorbereitet.“ Für alle Fälle haben sich die Elber Schützen für ein größeres Zelt mit 25 mal 25 Metern statt früher 20 mal 25 Meter entschieden: „Es ist das erste Schützenfest im Sauerland nach zwei Jahren. Da wollten wir ein etwas größeres Zelt haben, dass auch alle reinkommen und wir gewappnet sind“, sagt Stefan Clemens.

+++ Lesen Sie hier: Biggesee Open Air - Teilnehmer für Flashmob gesucht +++

Auch die Toilettenanlage am neuen Vereinsheim wird rechtzeitig zum Fest fertig: „Das hat so geklappt wie wir uns das vorgenommen haben.“ Ein Lob zollt der Schützenverein-Vorsitzende den drei Partnern am Fest: Musikverein Gerlingen, Tambourcorps Ottfingen und Zelte Lütticke: „Auf die Drei kann man sich blind verlassen.“

Mit dem Antreten beim Jugendheim zum Abholen des Königs beginnt am Samstag, 30. April, um 15 Uhr das Schützenfest in Elben. Gegen 16.30 Uhr gibt es Ehrungen von Offizieren, um 17 Uhr beginnt das Vogelschießen. Nach der Proklamation folgt am Abend Tanz mit „Airport“.

Es gibt eine Neuerung

Am Sonntag, 1. Mai, ist um 9 Uhr Messe. Danach gibt es eine Neuerung. „Wir haben den St.-Helena-Orden ausgerufen. Er soll vergeben werden an Personen oder Kleingruppen, die sich um das Schützenwesen in Elben verdient gemacht haben“, berichtet Clemens. Das Dorf sei befragt worden, zehn Vorschläge seien eingegangen, über die eine Jury entscheidet. Das Ergebnis wird im Schützenzelt bekanntgegeben. Dort gibt es auch die Auszeichnung. Nach dem Antreten um 15.30 Uhr zum Abholen der Majestäten mit Hofstaat gibt es am Sonntagabend Tanzmusik mit „Sam“.

Es ist also alles angerichtet für ein tolles Fest in Elben. „Es wird für uns spannend, aber wir freuen uns riesig, auch über das Dorf hinaus. Überall, wo wir hinkommen, wird gesagt: Wir wollen kommen. Das wird wirklich etwas Besonderes“, sagt Stefan Clemens.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben