Blaulicht

Schwerer Unfall auf Umgehungsstraße in Attendorn

Auf der Umgehungsstraße in Attendorn musste die Polizei (hier ein Symbolbild) zu einem schweren Unfall anrücken.

Auf der Umgehungsstraße in Attendorn musste die Polizei (hier ein Symbolbild) zu einem schweren Unfall anrücken.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Attendorn.  Nach einem schweren Auffahrunfall auf der Umgehungsstraße in Attendorn ist der Verkehr zeitweise umgeleitet worden. Fünfstellige Schadenshöhe

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Umgehungsstraße in Attendorn, in Fahrtrichtung Olpe, ist es am Dienstagmittag gegen 13.15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Laut Angaben der Kreispolizeibehörde Olpe übersah eine Autofahrerin mit zwei Kindern an Bord, dass die Fahrzeuge vor ihr an der Einmündung in die Kölner Straße vor einer roten Ampel gehalten hatten. Dadurch bildete sich ein Rückstau, den die Frau allerdings nicht wahrnahm. Die Folge: Es kam zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei weitere Autos ineinander geschoben wurden. Eine Person wurde dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Eine Fahrzeugführerin trug leichte Verletzungen davon.

Straße eine Stunde gesperrt

Ein im Fahrzeug der Verursacherin mitfahrendes Kleinkind wurde durch Rettungskräfte versorgt und verblieb in der Obhut der Mutter. Die Umgehungsstraße in Attendorn war für die Unfallaufnahme und die Bergung der insgesamt vier beschädigten Fahrzeuge mehr als eine Stunde gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

Im Einsatz waren insgesamt drei Rettungswagen, eine Notarztbesatzung sowie Kräfte der Feuerwehr Attendorn. Der Gesamtschaden liegt laut Informationen der Polizei im fünfstelligen Bereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben