Service-Angebot

Sparkasse und Volksbank öffnen Filialen nach Corona-Pause

Beratungen vor Ort sind wieder möglich. Dabei besteht allerdings Maskenpflicht.

Beratungen vor Ort sind wieder möglich. Dabei besteht allerdings Maskenpflicht.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Kreis Olpe.  Wegen der Corona-Pandemie wurden im Kreis Olpe vor allem kleine Bank-Filialen geschlossen. Jetzt sind auch wieder persönliche Beratungen möglich.

Wegen der Corona-Pandemie hatten die Sparkassen und Volksbanken im Kreis Olpe insbesondere kleinere Filialen in den vergangenen Wochen geschlossen. Mit den Lockerungen geht vielerorts inzwischen eine Wiedereröffnung einher. Die Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von Neuinfizierungen, wie der Verzicht auf den Handschlag, die Abstandsregelung sowie das Tragen einer Schutzmaske, gelten flächendeckend. Außerdem wurden viele Beratungsplätze mit Plexiglas-Trennwänden ausgestattet.

Sparkasse Olpe

Die Geschäftsstellen der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden an der Martinstraße (Olpe) sowie in Gerlingen und Hünsborn sind wieder geöffnet. Mit Personal besetzt ist die Geschäftsstelle an der Martinstraße montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 16 Uhr, in Gerlingen dienstags und freitags zwischen 9 und 12 Uhr sowie montags, mittwochs und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr, in Hünsborn montags, mittwochs und donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr sowie dienstags und freitags zwischen 14 und 16 Uhr. Beratungen sind nach Terminvereinbarung möglich. Das Kunden-Service-Center der Sparkasse ist darüber hinaus montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter Telefonnummer 02761/898-0 erreichbar.

Sparkasse ALK

Bei der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem kehren ab Montag die Berater aus dem Privatkundenmarkt, der Vermögensberatung und dem Firmenkundenbereich an die Standorte Altenhundem, Attendorn und Grevenbrück zurück. Am 18. Mai folgen die Geschäftsstellen in Meggen und Kirchhundem/Würdinghausen. Weitere Schritte zur Rückführung der Beschäftigten, insbesondere aus den Stabsbereichen, erfolgen sukzessive bis 8. Juni. Die eingeschränkten Öffnungszeiten bleiben wie gehabt bestehen. Beratungen werden weiterhin überwiegend telefonisch oder über das Online-Konferenzsystem der Sparkasse angeboten. In Einzelfällen sind Beratungen vor Ort wieder möglich. Es besteht aber Maskenpflicht.

Sparkasse Mitten im Sauerland

Die Sparkasse Mitten im Sauerland öffnet ab Montag die Geschäftsstellen in Bamenohl, Fretter und Heggen auch wieder nachmittags. Die Geschäftsstelle in Bamenohl ist montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr und zwischen 14 und 16.30 Uhr geöffnet. Die Geschäftsstelle Frettertal ist montags zwischen 14 und 16.30 Uhr sowie mittwochs und freitags zwischen 9 und 12 Uhr und zwischen 14 und 16.30 Uhr geöffnet. Die Geschäftsstelle Heggen öffnet montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags zwischen 14 und 16.30 Uhr. Trotzdem empfiehlt die Sparkasse weiterhin, die Bankgeschäfte möglichst online, per App oder Telefon zu erledigen. Das Kunden-Service-Center ist montags bis Freitag zwischen 8 und 19 Uhr unter Telefonnummer 0291/208-0 erreichbar.

Volksbank Bigge-Lenne

Nach vorheriger Terminvereinbarung sind demnächst wieder Beratungen in allen Filialen der Volksbank Bigge-Lenne möglich – montags bis freitags zwischen 8 und 19 Uhr. So ist die Filiale Bamenohl ab Montag wieder geöffnet. „Durch die Schließung der Filiale Rönkhausen zum 30. April möchten wir unseren Mitgliedern und Kunden in der Gemeinde Finnentrop mit der Filiale Bamenohl einen zentralen Anlaufpunkt anbieten“, erläutert Vorstand Bernd Griese. Am 2. Juni öffnen die Filiale in Würdinghausen, ab 15. Juni die Standorte in Welschen Ennest, Saalhausen, Meggen, Fretter und Elspe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben