Unfall

Unfall bei Kirchhundem: Zeuge spricht von einem Wisent

Freilebende Wisentherde in Wittgenstein. Aufnahmen von 2018.

Freilebende Wisentherde in Wittgenstein. Aufnahmen von 2018.

Foto: Wolfram Martin

Kirchhundem.   Autofahrer meldet einen Unfall mit einem Wisent. Verbleib des Tieres noch unklar. Im Kreisgebiet gab es im vergangenen Jahr einige Wildunfälle

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und vermutlich einem Wisent kam es am Montagmorgen. Gegen 6.30 Uhr fuhr ein Autofahrer die Landesstraße 553 in Fahrtrichtung Kirchhundem. Nach seinen Angaben sei kurz hinter der Ortschaft Rüspe ein Wisent auf die Fahrbahn gelaufen, das er mit seinem Auto erfasste. Das Tier lief nach Aussagen des Zeugens in das angrenzende Waldstück.

Der Autofahrer meldete den Unfall der Polizei. Angaben über den Verbleib des Tieres liegen zurzeit nicht vor, ein Jagdausübungsberechtigter wurde informiert. Nach Informationen der Polizei soll die Frontschürze durch den Unfall beschädigt worden sein. Auch gebe es nach Rücksprache mit dem Autofahrer Anlass zu der Vermutung, dass das Tier keine gravierenden Verletzungen davongetragen habe. Der PKW blieb fahrbereit, die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei gab es im Kreis Olpe bisher keinen Unfall mit einem Wisent. Wildunfälle gab es dagegen einige. 2017 kam es im Kreisgebiet zu insgesamt 677 Wildunfällen. In diesem Jahr sind es aktuell bereits 345 gemeldete Wildunfälle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben