Blaulicht

Unfall in Kirchhundem: Fünf Menschen wurden verletzt

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Auto liegt nach einem Unfall in Kirchhundem-Rüspe auf der Seite.

Ein Auto liegt nach einem Unfall in Kirchhundem-Rüspe auf der Seite.

Foto: Kai Osthoff

Rüspe.  In Kirchhundem-Rüspe ist es am späten Sonntagabend zu einem Unfall gekommen. Dabei wurden fünf Menschen verletzt.

Fünf Personen sind am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der L553 bei Kirchhundem-Rüspe verletzt worden. Die Fahrerin eines Ford-Ranger erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Vier weitere Insassen im Alter zwischen 24 und 28 Jahren wurden mit Rettungswagen nach Lennestadt und Bad Berleburg in Krankenhäuser gefahren. Sie wurden bei dem Unfall nach ersten Informationen leicht verletzt.

Gegen 20.06 Uhr hatte die Kreisleitstelle Olpe einen Einsatz mit dem Stichwort „TH3 – mehrere eingeklemmt“ ausgelöst. Kurz zuvor kam auch ein Einsatz für Rettungskräfte aus Wittgenstein. „Wir haben von der Leitstelle von insgesamt fünf Personen erfahren, die an dem Unfall beteiligt sein sollen. Drei, die bereits auf dem Fahrzeug raus seien und zwei die möglicherweise sogar eingeklemmt sein könnten“, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Thomas Beckmann im Gespräch vor Ort. Diese Informationen bestätigte sich jedoch vor Ort nicht. Beim Eintreffen eines frühen Rettungswagens aus Wittgenstein waren alle fünf Insassen bereits aus dem Auto raus und wurden von Ersthelfern versorgt.

Von der Fahrbahn abgekommen

Somit konzentrierte sich die Aufgabe der Feuerwehr um die Sicherstellung des Brandschutzes. Weitere Kräfte sicherten die Unfallstelle ab. Die Landesstraße wurde dafür komplett gesperrt. Nach ersten Informationen der Polizei sei der Ford, der von einer 27-Jährigen gefahren wurde, in Richtung Rüspe gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache war der Wagen ausgangs einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und rechts auf den Randstreifen gefahren. Dabei prallte er gegen die Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Auf der Fahrerseite kam der Pkw schließlich zum Stillstand.

Für die Bergung musste ein Abschleppunternehmen anrücken. Hinweise auf Alkohol oder Drogen gab es nach ersten Erkenntnissen der Polizei noch nicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER