Unwetter

Video: Olper Traditionskneipe steht nach Unwetter unter Wasser

Wasser in Olper Kneipe

Joachim Hatsidimitriou hat den Wasserfall in der "Cosmo Lounge" gefilmt.

Joachim Hatsidimitriou hat den Wasserfall in der "Cosmo Lounge" gefilmt.

Beschreibung anzeigen

Kreis Olpe.   Schwere Gewitter haben im Kreis Olpe für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. In einer Kneipe lief sogar ein Wasserfall die Treppe hinunter.

Die schweren Gewitter am Samstagnachmittag und in der Nacht zum Sonntag hielten auch die Feuerwehren im Kreis Olpe auf Trab. Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Bereich Lennestadt / Kirchhundem.

In Kirchhundem

In der Gemeinde Kirchhundem rückten die Löschgruppen Welschen Ennest, Hofolpe, Silberg und Kirchhundem mit rund 50 Einsatzkräften aus. Die meisten Alarmierungen gab es in der Zeit von 23.30 bis 2.15 Uhr. Bei 13 Einsätzen hatten es die Kameraden primär mit Wasserschäden und umgestürzten Bäumen zu tun.

„Es war bei den widrigen Wetterverhältnissen schon schwierig, die Einsätze zu koordinieren. Am Ortseingang von Benolpe erwartete uns schon jede Menge aufgespülte Straße. Es gewitterte sehr stark, da muss auch an die eigene Sicherheit und die der Kameraden denken. Unser Dank gilt den Anwohnern an den Einsatzstellen, die uns mit Tatkraft und Treckern mitten in der Nacht unterstützten“, so Thomas Beckmann, Pressesprecher der Feuerwehr Kirchhundem.

In Lennestadt

Die meisten Einsätze gab es für die Lennestädter Feuerwehr. Von den etwa 30 Einsätzen lagen die Schwerpunkte am Samstagnachmittag in den Orten Maumke und Germaniahütte und in der Nacht in Grevenbrück und Bilstein.

Die Einsatzkräfte aus den Löschgruppen Grevenbrück, Bilstein, Elspe, Altenhundem, Meggen und Maumke hatten es mit gefluteten Straßen, eingestürzten Böschungen, vollgelaufenen Kellern und umgestürzten Bäumen zu tun. Einige davon hielten die Blauröcke auch am gestrigen Sonntagmorgen noch in Atem. Von Grevenbrück in Richtung Maumke musste die Straße in Germaniahütte zeitweise gesperrt werden. Zu der Gefahr, die von den umgestürzten Bäumen ausging, kam noch die Gefahr weiterer geknickter Bäume hinzu.

In Olpe

Die Hilfe der Feuerwehr brauchte in der Nacht zum Sonntag auch die Cosmo-Lounge (früher Goldner Löwe) in Olpe. Gegen Mitternacht ergossen sich die Wassermassen in den Keller des Gasthauses. Ein Video vom „Wasserfall“ am Olper Marktplatz zeigt das Geschehen.

Wasser in Olper Kneipe

Joachim Hatsidimitriou den Wasserfall in der "Cosmo Lounge" gefilmt.
Wasser in Olper Kneipe

Einen doppelten Einsatz der Olper Wehr gab es in Altenkleusheim. Dort hatten die Wassermassen Erdreich aus einem benachbarten Feld auf eine Kreuzung gespült und die Fahrbahn völlig verschlammt. Erde, die bei ersten gewitter noch auf dem Feld liegen geblieben war, schaffte es dann in der Nacht bei einem zweiten Versuch: Georg Hengstebeck: „Das war für uns das gleiche Spiel nochmal von vorne.“ Ansonsten blieb es bei Sturmschäden (Waukemicke), einem Verkehrsunfall und einem technischen Defekt in der Sparkasse.

In Attendorn

Die Attendorner Wehr verbracht bis Redaktionsschluss nach Angaben von Sascha Klein ein eher ruhiges Wochenende. In der Innenstadt wurde eine Gefahrenstelle beseitigt. Premiere hatten die Kameraden im Repetal, die eine Woche vor der offiziellen Einweihung das neue Gerätehaus in Niederhelden bezogen haben und von dort gleich zweimal (Röllecken und St. Claas) ausrücken mussten.

Wasser in Olper Kneipe

Joachim Hatsidimitriou hat den Wasserfall in der "Cosmo Lounge" gefilmt.
Wasser in Olper Kneipe
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik