Leader-Region

Vier Projekte für „Bigge-Land-Echt.Zukunft“ geplant

Hütte2go“ heißt die Idee von Olpe Aktiv-Geschäftsführerin Tatjana Schefers (Mitte). L/R: die Regionalmanagerinnen Bettina Doll und Natascha Kempf-Dornseifer.

Foto: Birgit Engel

Hütte2go“ heißt die Idee von Olpe Aktiv-Geschäftsführerin Tatjana Schefers (Mitte). L/R: die Regionalmanagerinnen Bettina Doll und Natascha Kempf-Dornseifer. Foto: Birgit Engel

Drolshagen.   Ausklappbare Marktstände für alle: Projekt „Hütte2go“ in Leader-Region „Bigge-Land“ geplant. Insgesamt vier Ideen in Drolshagen vorgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die einfachsten Ideen sind doch oft die Besten. „Hütte2go“ heißt eine solche Idee. Es handelt sich dabei um ein Projekt, das aktuell in der Leader-Region „Bigge-Land-Echt.Zukunft“ geplant wird. Neben drei anderen Vorhaben wurde es im Heimathaus Drolshagen vorgestellt.

„Ausklappbare Marktstände sollen zur Eigen- und Fremdnutzung durch gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung stehen“, so beschreibt der Stadtmarketingverein Olpe Aktiv als Projektträger das Vorhaben. Zusammen mit dem Technischen Kulturdenkmal Wendener Hütte und Drolshagen Marketing möchte er 20 Verkaufshütten aus Aluminium anschaffen und diese in den drei Kommunen an Vereine, Dorfgemeinschaften oder Kirchengemeinden kostenlos verleihen. Die Buchung erfolgt über eine Online-Plattform, lediglich der Transport wird vom Nutzer getragen. Ein Anhänger für bis zu 15 Hütten wird direkt mit angeschafft.

Bürgerschaftliches Engagement unterstützen

„Damit möchten wir bürgerschaftliches Engagement unterstützen, fördern und vernetzen“, so Tatjana Schefers von Olpe Aktiv. Sie betonte den interkommunalen und kooperativen Ansatz bei einer lösungsorientierten Denke und fairer, optimaler Nutzung über die digitale Reservierung.

Die Idee fand gute Resonanz im Plenum. „Eine echte Bereicherung mit vielen variablen Einsatzmöglichkeiten, von der unsere Dörfer und Ortschaften profitieren“, lobte Kristin Meyer vom Stadtteilmanagement Attendorn und stellte sogleich den Antrag, mitmachen zu können.

2,7 Millionen Euro Fördermittel

Im Rahmen des Leader-Förderprogramms, für das sich die vier Kommunen Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden erfolgreich als Leader-Region „BiggeLand – Echt.Zukunft.“ beworben haben, stehen für kreative und nachhaltige Projekte bis 2020 insgesamt 2,7 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Das Ziel: auf innovativen Wegen die Lebensqualität zu verbessern und die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Attraktivität weiterzuentwickeln.

Erste Bilanz zum Tourismuskonzept

Vorgestellt wurden außerdem die Projekte „Evaluierung Sauerland-Seen“, „Blühende Vielfalt Südwestfalens erhalten“ und „Die Wullacker im Ankerplatz“. Bei ersterem geht es darum, zum Tourismuskonzept, das im Rahmen der Regionale 2013 für die Sauerlandseen erarbeitet wurde, eine erste Bilanz zu ziehen. Die „Blühende Vielfalt“ bezieht sich auf die Neubegründung und Aufwertung von Streuobstwiesen. „Die Wullacker im Ankerplatz“ benennt ein neues sonderpädagogisches Angebot für Kinder- und Jugendliche, deren Unterstützungsbedarf über das übliche Maß hinausgeht.

Nächste Schritte

Der nächste Schritt für die Projektträger ist die Vorstellung in der Lokalen Aktionsgruppe (LAG), die als erweiterter Vorstand den Leader-Entwicklungsprozess im BiggeLand steuert.

Mit der Zustimmung dürfen die Projektträger einen offiziellen Antrag auf Förderung bei der Bezirksregierung stellen. Die genehmigten Projekte sollen im ersten Quartal 2018 umgesetzt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik