Waldbrandgefahr ist sehr hoch

Kreis Olpe.   Durch die anhaltende Trockenheit ist die Waldbrandgefahr deutlich gestiegen. Ferdinand Funke, Vorsitzender der Olper Waldbauern: „Waldbrände gefährden sowohl Menschenleben wie auch die Existenz von Waldbauern und Forstbetrieben. Wälder wachsen über Generationen. Daher braucht es viele Jahrzehnte, bis ein zerstörter Wald wieder nachgewachsen ist.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Durch die anhaltende Trockenheit ist die Waldbrandgefahr deutlich gestiegen. Ferdinand Funke, Vorsitzender der Olper Waldbauern: „Waldbrände gefährden sowohl Menschenleben wie auch die Existenz von Waldbauern und Forstbetrieben. Wälder wachsen über Generationen. Daher braucht es viele Jahrzehnte, bis ein zerstörter Wald wieder nachgewachsen ist.“

Deshalb sollte man beim Spaziergang darauf achten, keinen Brand zu verursachen. Grillfeuer dürfen nur an offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen entzündet werden, das Feuer muss ständig kontrolliert werden. Bei offenem Feuer außerhalb des Waldes muss man einen Mindestabstand von 100 Metern zum Waldrand einhalten. Zwischen 1. März und 31. Oktober gilt bundesweit in allen Wäldern absolutes Rauchverbot. Außerdem solle man in diesen Tagen besonders aufmerksam sein und sofort reagieren, wenn der Ansatz eines Brandes entdeckt wird. Dann muss sofort die Feuerwehr alarmiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben