Kraftsport

Wenden: Spektakulärer Strongman-Wettbewerb in Heid

| Lesedauer: 4 Minuten
Leonard Zimermann aus Heid ist selbst Kraftsportler. Hier trägt er einen 125 Kilo schweren Stein beim „King of Stones“-Wettkampf auf der Burg Lichteneck in Hecklingen.

Leonard Zimermann aus Heid ist selbst Kraftsportler. Hier trägt er einen 125 Kilo schweren Stein beim „King of Stones“-Wettkampf auf der Burg Lichteneck in Hecklingen.

Foto: Privat / WP

Heid.  Die Spendengruppe Heid veranstaltet ein Event mit internationalen Kraftsportlern. Gewichte über 400 Kilo werden gestemmt und getragen.

Es ist eine beeindruckende Zahl. 400.000 Euro hat die Spendengruppe Heid in über 30 Jahren für Kinder in der Dritten Welt gesammelt. Bekannt sind Weihnachtsbaumverkauf, Dart-Turnier und Skat-Turnier. Jetzt plant die Spendengruppe, die in diesem Jahr von der Gemeinde Wenden mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet wurde, ein ganz besonderes Event. Am Samstag, 30. Juli, kommen die starken Männer nach Heid, es gibt einen Strongman-Wettbewerb.

„Das ist eine Supergeschichte. Es ist unglaublich, da sind Leute dabei, die heben Gewichte über 400 Kilo“, sagt Peter Lips von der Spendengruppe. Leonard Zimmermann aus Heid, selber Kraftsportler, sei der Ideengeber für den Strongman-Wettbewerb gewesen: „Er wollte immer schon etwas machen, um die Spendengruppe zu unterstützen. Er hat gute Verbindungen und kennt die Leute. Leo hat die Sportler organisiert und den Wettkampf geplant.“

Stärkster Handwerker

Leonard Zimmermann war unter anderem schon dabei auf der „Strongman-Burg“, dem größten Kraftsport-Event in Deutschland, das auf der Burg Lichteneck in Hecklingen stattfindet. Beim „King of Stones“-Wettkampf ging es darum, einen Stein, so weit wie möglich zu tragen. Zimmermanns Stein war 125 Kilo schwer.

Die Spendengruppe Heid freut sich auf das einzigartige Event. „Ich glaube, so eine Kraftsportgeschichte hat es im Kreis Olpe noch nicht gegeben. Das ist ein beeindruckendes Line-Up“, erzählt Peter Lips. In der Tat: Die Größen der Kraftsportszene werden am 30. Juli im beschaulichen Heid antreten.

Mit Marco Georg aus Dillenburg kommt der stärkste Handwerker Deutschlands. Albin Hasanovic aus München schafft über 350 Kilo im Kreuzheben. Max Kleinwächter aus Siegen ist mehrfacher deutscher Meister im Powerlifting, zudem Weltrekordhalter bei Static Monsters mit 437 Kilo Kreuzheben. Mit Victor Kofi Ampofo aus Darmstadt kommt auch der stärkste Mann Ghanas von 2019 nach Heid. Er ist internationaler Profi. Zudem nimmt Sebastian Steggink aus Rheine, ein ehemaliger Footballspieler, teil. Gespannt sein darf man auch auf Olliver Lionetti aus Flörsheim. Er belegte den dritten Platz beim „Herr der Steine“ und läuft mit über 400 Kilo. Mit Robin Niklas aus Ottfingen ist in der U-90-Kilo-Klasse auch ein Newcomer dabei.

1000 Euro Preisgelder

Die Kraftsportler werden auf der Boccia-Bahn auf dem Dorfplatz in Heid in fünf unterschiedlichen Disziplinen Gewichte stemmen und tragen. „Das ist eine tolle Location“, schwärmt Peter Lips. Vier Wettbewerbe kennen die Athleten, hinzu kommt ein Blind-Wettbewerb. Moderiert wird der Wettkampf von Dennis Kohlruss, international bekannt und oft als stärkster Mann Deutschlands bezeichnet. Es gibt Preisgelder von insgesamt 1000 Euro. In der offenen Klasse erhält der Sieger 500 Euro, der Zweite 200 Euro und der Dritte 100 Euro. Zudem gibt es jeweils 100 Euro für die Besten U 105 - und U 90 -Kilo.

Hauptsponsor des Strongman-Events ist die Sparkasse Olpe/Drolshagen/Wenden. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt. „Wir hoffen, dass der ein oder andere Euro übrigbleibt“, sagt Peter Lips.

+++ Lesen Sie auch: Listersee: Zoff zwischen Anglern und Boots-Fahrern eskaliert +++

Mit dem Wiegen um 10.30 Uhr beginnt der Wettkampf (unterschiedliche Gewichtsklassen) am 30. Juli in Heid. Nach dem Athleten-Meeting (11.30 Uhr) ist ab 12.30 Uhr offizieller Wettkampfstart mit Zuschauern. Das Ende des Wettkampfes ist für 18 Uhr geplant, um 18.15 Uhr soll die Siegerehrung stattfinden.

„Wir sind gespannt, wie es angenommen wird, aber ich glaube, das wird eine Riesennummer“, freut sich Peter Lips auf die Premiere des Strongman-Wettbewerbs.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Olpe

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben