Olper Marktplatz

Wiedereröffnung des Goldenen Löwen schon am Freitag

Knapp zwei Wochen nach dem Feuer im Goldenen Löwen/Cosmo Lounge kann der Gastro-Betrieb schon weitergehen. Koch Wassilios Kantzos steht in den Startlöchern, um die Speisekarte wieder mit Leben zu füllen.  

Knapp zwei Wochen nach dem Feuer im Goldenen Löwen/Cosmo Lounge kann der Gastro-Betrieb schon weitergehen. Koch Wassilios Kantzos steht in den Startlöchern, um die Speisekarte wieder mit Leben zu füllen.  

Foto: Josef Schmidt

Olpe.   Nur zwei Wochen nach dem Feuer dürfen Betriebsleiter Devran Koyuncu, Koch Wassilios Kantzos und ihr Team wieder loslegen. Wer hätte das gedacht?

Damit hätte wohl kaum jemand gerechnet: Knapp zwei Wochen nach dem nächtlichen Feuer in der Traditions-Gaststätte Goldener Löwe/Cosmo Lounge am Olper Marktplatz (wir berichteten) können Betriebsleiter Devran Koyuncu und Koch Wassilios Kantzos schon die Werbetrommel für die Wiedereröffnung rühren: „Gestern haben noch einige wichtige Termine stattgefunden, mit Leuten von unserer Versicherung, aber auch mit einem Statiker. Nachdem wir Grünes Licht erhalten haben, können wir bereits am Freitag wieder eröffnen. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, bin natürlich sehr froh darüber“, strahlte Devran Koyuncu im Gespräch mit unserer Zeitung.

Küche komplett nutzbar

Ins gleiche Horn blies natürlich Koch Wassilios Kantzos, der in der Brandnacht zum 11. Mai vom Anruf seiner Frau überrascht worden war, nachdem er die Küche geschlossen und Feierabend gemacht hatte: „Meine Frau arbeitet hier als Kellnerin und rief mich an: Du musst sofort kommen, es brennt.“

Dass er die Küche schon wieder vollständig in Betrieb nehmen und für die Gäste in bewährter Manier kochen kann, hat auch ihn überrascht: „Das hätte ich nicht gedacht, freut mich aber.“ Vor allem für die aktuellen Spargelgerichte, grinst er, sei es schön, „dass wir wieder öffnen können.“

In kleinerem Rahmen

Schon an den beiden Stadtfesttagen hatte der Löwe seine Außen-Gastronomie wieder „anwerfen“ dürfen. Koyuncu: „Zumindest am Samstag war die Resonanz super. Wir hatten eine kleine aktuelle Karte gedruckt, es lief gut. Ab Freitag werden wir dann alles wie gewohnt anbieten, natürlich auf kleinerer Fläche.“

Denn der gesamte Restaurantbereich Richtung Kirche ist vom Thekenbereich mit vorübergehenden Zwischenwänden abgetrennt worden. Die Baustelle wird dadurch für die Gäste unsichtbar.

Theke wie unberührt

Im Thekenbereich ist alles schon wieder blitzsauber, auch der typische Geruch, den ein Brand hinterlässt, ist kaum noch wahrnehmbar.

„Die Küche können wir zu 100 Prozent nutzen. Am Freitag geht es wie immer um 10 Uhr morgens los - bis 2 Uhr, am Samstag ist der Betrieb von 9.30 bis 3 Uhr und am Sonntag bis 23 Uhr geöffnet. Da ändert sich nichts.“ Auch die Öffnungszeiten in der Woche blieben nach der Wiedereröffnung unverändert: montags bis donnerstags von 10 bis 23 Uhr.

Gewölbekeller geschlossen

Eine weitere Änderung gibt es aber außer der Abtrennung des Restaurantbereiches doch noch: Der Gewölbekeller kann noch nicht wieder genutzt werden. Koyuncu: „Der Notausgang steht noch nicht zur Verfügung. Wegen des Brandschutzes bleibt er vorerst geschlossen.“

Wie es um die Sanierung des durch das Feuer beschädigten Gebäudeteiles steht, konnte der Besitzer der Immobilie, Kalli Dicke, gestern noch nicht sagen: „Wir stecken in der Schadens-Analyse.“ Mit einem belastbaren Ergebnis könne vermutlich erst nächste Woche oder im Juni gerechnet werden.

Wie bereits berichtet, stehen die Fassaden zum Marktplatz und zur Kirche hin unter Denkmalschutz, ebenso der Gewölbekeller.

Lesen Sie dazu auch

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben