Wohnen und Pflege

WohnGut Osterseifen: Das ist das neue, einmalige Konzept

Geschäftsführer von „WohnGut“ Osterseifen Michael Korn mit Lena Zöller, Einrichtungsleitung Pflege-Wohnen, Gemeinschafts-Wohnen, Vital-Services, vor dem neuen Gebäude.

Geschäftsführer von „WohnGut“ Osterseifen Michael Korn mit Lena Zöller, Einrichtungsleitung Pflege-Wohnen, Gemeinschafts-Wohnen, Vital-Services, vor dem neuen Gebäude.

Foto: Verena Hallermann / WP

Olpe.  Das Unternehmen „WohnGut“ Osterseifen erweitert sich. Ab August startet dort ein Konzept, das es so in Deutschland nur einmal gibt.

Das WohnGut Osterseifen wächst weiter. Nicht nur die Fläche der Seniorensiedlung in Olpe wird größer. Auch das Konzept erweitert sich. Mit dem „Gemeinschafts-Wohnen“, dem „Tages-Wohnen“ und dem „Landhaus-Wohnen“ möchte das Unternehmen seinen Bewohnern bis ins hohe Alter einen umfassenden Service bieten. „Diese Vielfalt der Angebote ist einmalig in Deutschland“, sagt Michael Korn, Geschäftsführer von WohnGut. „Wir sind vor zehn Jahren mit einem innovativen Konzept gestartet und das ist jetzt die Fortführung.“

Einzug ab August

Das neue Gebäude mit dem Gemeinschafts-Wohnen und dem Tages-Wohnen ist praktisch fertig. Kleine Schreinerarbeiten und Gartenarbeiten stehen noch an. Westlich des ehemaligen Pallottiner-Klosters am Osterseifen ist ein modernes, barrierefreies Haus entstanden. Ab August können Senioren ab 65 Jahren einziehen. Drei Wohngemeinschaften und die Tagespflege finden dort Platz. Die Wohngemeinschaften bestehen jeweils aus sieben bis acht individuell gestalteten Apartments. Jedes Apartment verfügt über separate Badezimmer, die Wohngemeinschaften sind jeweils mit einer Gemeinschaftsküche und einem Wohnzimmer ausgestattet. Diese Wohnform richtet sich an Senioren, die im Alltag eine geringe pflegerische Unterstützung benötigen.

Ziel ist ein Wohn-Dorf

Mehrere Terassen und Balkone ergänzen den Wohnraum ebenso wie der Außenbereich. In der Remise des ehemaligen Jugendhofes soll ein kleines Geschäft für den täglichen Bedarf entstehen. „Ziel ist, ein Wohn-Dorf zu gestalten“, sagt Lena Zöller, Einrichtungsleiterin der WohnGut GmbH und Geschäftsführerin der WohnGut Service GmbH. „Ein kleiner Marktplatz soll entstehen und Ruheplätze sollen als Schnittstelle dienen. Die Menschen der unterschiedlichen Wohnformen sollen sich kennenlernen.“

Kleine Zahnarztpraxis

Die im neuen Gebäude integrierte Tagespflege erstreckt sich auf 350 Quadratmetern. Es gibt Ruheräume, ein Musikraum mit Klavier, ein Werkraum und eine Pflegebad, das auch für Rollstuhlbedürftige geeignet ist. In Ergänzung zur Ergotherapie-Praxis. dem Friseur und der Fußpflege im angrenzenden Hauptgebäude hat sich dort die Zahnarztpraxis Am Markt in Olpe einen Praxisraum eingerichtet. „Kleine Eingriffe können hier vor Ort durchgeführt werden“, sagt Zöller.

Insgesamt 15 Landhäuser

Nebenan befinden sich derzeit die Landhäuser im Bau. Insgesamt sollen für Singles und Paare ab 65 Jahren bis nächstes Jahr 15 Landhäuser zwischen 85 und 120 Quadratmetern entstehen. Die Senioren können dort für sich leben oder können auf den Service und die Pflege zurückgreifen. „Uns ist wichtig, dass wir uns jedem individuell widmen können“, betont Zöller mit Blick auf das Gesamtangebot. „Das Angebot kann auch noch erweitert werden, je nachdem wie der Bedarf ist.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben