Umweltverschmutzung

Der Ärger um den Müll

Fahrgäste können an der Haltestelle an der Turnhalle Dröschede ihren Müll nicht loswerden – der landet am Straßenrand.

Fahrgäste können an der Haltestelle an der Turnhalle Dröschede ihren Müll nicht loswerden – der landet am Straßenrand.

Foto: Vanessa Wittenburg / IKZ

Dröschede.  Der Müll an der Haltestelle „Im Hütten“ landet immer wieder am Straßenrand, sehr zum Ärgernis der Anwohner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Zigarettenschachtel, daneben eine leere Sektflasche, Verpackungen von Schokoriegeln und sogar Wurstaufschnitt: Vieles spricht dafür, dass die auf den Bus wartenden vor Fahrtantritt noch schnell ihren Müll loswerden wollen. Doch wenn der Bus dann endlich naht, wohin mit dem übrig gebliebenen Verpackungsmüll?

So oder so ähnlich spielt es sich wohl häufig an der Bushaltestelle vor der Turnhalle Dröschede, an der Straße Im Hütten, ab. Denn an der dortigen Haltestelle fehlt ein Mülleimer und so sammelt sich auf dem Parkplatz und dem angrenzenden Grünstreifen unliebsamer Müll – und das in teils großen Mengen, berichtet ein Anwohner.

„Wir versuchen schon, bei jedem Gang ein bisschen von den größeren Verpackungen einzusammeln“, erzählt er. Jedoch sei dies keine einfache Aufgabe, da sich in der näheren Umgebung keine Papierkörbe fänden. „Also nehme ich den Müll häufig einfach mit nach Hause und werfe ihn dort weg“, sagt er.

Anwohner wünschen sich Mülleimer an Bushaltestelle

Die Anwohner wünschen sich, dass auf der Strecke zwischen den Haltestellen „Im Hütten“ und „Igelstraße“ ein Mülleimer angebracht wird. Denn auf dieser knapp 700 Meter langen Strecke können Fußgänger ihren Abfall nicht direkt und unkompliziert entsorgen. Und so landet regelmäßig etwas auf und neben der Straße. Sehr zum Unmut der Anwohner. „Es ist einfach überall verdreckt, das ist kein schöner Anblick.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben