Kultur

Ein erfolgreiches Jubiläumsjahr

Der musikalische Frühschoppen des MGV Sängerbund Letmathe musste wegen des schlechten Wetters vom Biergarten in den Saal von Haus Höynck umziehen.

Der musikalische Frühschoppen des MGV Sängerbund Letmathe musste wegen des schlechten Wetters vom Biergarten in den Saal von Haus Höynck umziehen.

Foto: Annabell Jatzke / Annabell jatzke

Letmathe.  Der musikalische Frühschoppen des MGV Sängerbund hat Tradition. Die Sängerbund-Familie und Freunde haben im Jubiläumsjahr gemeinsam gesungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wir liegen auf der Zielgeraden“, diese Worte wählte Herbert Grieger, 1. Vorsitzender des MGV Sängerbundes Letmathe, am Sonntag bei seiner Ansprache im Rahmen des musikalischen Frühschoppens in der Vereinsgaststätte Haus Höynck.

Der MGV Sängerbund hat ein erfolgreiches Jubiläumsjahr hinter sich, wobei es auch im verbleibenden Jahr weitere Höhepunkte gibt. So rief Grieger dem Sängerbund und dessen Freunden das Freundschaftssingen im Saalbau in Erinnerung. Das große Jubiläumskonzert 150 Jahre nach Gründung bestreiten die Sangesbrüder am 27. Oktober ab 18 Uhr im Kiliansdom mit dem Ural-Kosaken-Chor, der sich auf Gedenktournee anlässlich des zehnten Todestages von Ivan Reb­roff befindet.

Dank für alle fleißigen Helfer und passiven Mitglieder

Grieger nutzte in seiner kurzen Rede die Gelegenheit, den passiven Mitgliedern für die finanzielle Unterstützung zu danken und lobte auch alle fleißigen Helfer, die sich auf dem Bierwagen der Kilianskirmes für die Vereinskasse engagierten. Danach ergriff er noch schnell die Chance, zwei Sangesbrüdern nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren, und die Anwesenden stimmten spontan ein Ständchen an.

Trotz des schlechten Wetters, das die Traditionsveranstaltung vom Biergarten in den großen Saal zwang, ließen sich die 30 Sänger, wobei der MGV Sängerbund Letmathe vom Männerchor Oestrich unterstützt wurde, die gute Laune nicht verderben. Unter der musikalischen Gesamtleitung von Dirigentin Alma Dauwalter präsentierten sie Lieder, die ansteckten und gute Laune verbreiteten.

An manch einer Stelle waren die Zuhörer zum Mitsingen eingeladen. Insgesamt neun Stücke angefangen von „Lieder der Straße“ über „Ich fand für euch den Sonnenschein“ bis hin zum „Fliegermarsch“ boten die Sänger dar. Bei letzterem übernahm Vladimir Demin mit seinem Akkordeon die Begleitung, zwischen dem Gesang wurden sie durch Bernd Gimpel an der Orgel begleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben