Schützenverein

Grürmannsheider BSV liefert Nachschlag

Ken Walton, Thomas Lücke und Bernhard Kalis (v. li.) liefern heute mit dem Oldtimer-Trecker frisch geräucherte Forellen aus.

Ken Walton, Thomas Lücke und Bernhard Kalis (v. li.) liefern heute mit dem Oldtimer-Trecker frisch geräucherte Forellen aus.

Foto: Carolin Meffert

Oestrich/Grürmannsheide.  Um die Vereinskasse weiter aufzustocken, verkaufen die Schützen heute geräucherte Forellen.

Alle guten Dinge sind drei: Die Mitglieder des BSV Grürmannsheide haben in den vergangenen zwei Monaten bereits einen Reibeplätzchenverkauf und einen Verkauf von Erbsensuppe und Mettwürstchen initiiert (wir berichteten), um die Vereinskasse zu füllen. Denn dem Verein waren aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Verordnungen die Einnahmequellen weggefallen. Kein Schützenfest, kein Biwak und auch die Vermietungen in der Alten Schule sind ausgefallen, da dort Brandschutzmaßnahmen, in die der Verein sehr viel investiert hatte, umgesetzt wurden.

Rund vier Wochen nach der Erbsensuppen-Aktion gibt es heute noch mal einen Nachschlag. Dieses Mal steht auf der Speisekarte der Schützen „Geräucherte Forelle“. Vor gut einer Woche hatten sich die Schützen kurzfristig dazu entschlossen. „Es sind wieder viele dabei, die den Verein unterstützen. Wir hatten insgesamt 140 Vorbestellungen“, sagte Thomas Lücke, 2. Vorsitzender des BSV, dankbar. Die 140 Forellen haben die Schützen selbst geräuchert – im Garten von Vereinsmitglied Bernhard Kalis in Oestrich. Dabei war das Räuchern der Fische die wohl entspannteste Arbeit. „Die Vorbereitung nimmt sehr viel mehr Zeit in Anspruch“, erzählt Bernhard Kalis. Denn bevor die Forellen geräuchert werden können, müssen sie zunächst ausgenommen werden. „Dann werden die Fische in eine Lake eingelegt, wo die dann über Nacht drin bleiben“, erklärt der Schütze.

Schließlich müssen sie noch trocknen, bis sie dann für gut eineinhalb Stunden in den Räucherofen kommen. Zwei davon hatte er in seinem Garten stehen. Einen gekauften, in den rund 15 Fische passen, und einen eigenständig, aus einer alten Spülmaschine gebauten Ofen, in dem 40 Forellen Platz finden.

Auslieferung der Forellenmit MAN-Oldtimer-Trecker

Heute, von 11 bis 13 Uhr, werden die bestellten geräucherten Forellen an der Alten Schule ausgeliefert – natürlich mit dem MAN-Oldtimer-Trecker, mit dem sie auch die Erbsensuppe verteilt hatten. „Und dann geht es mit dem Trecker die Rotehausstraße einmal rauf und runter“, freut sich Bernhard Kalis.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben