Kirmes

Mit Akkordarbeit auf Besucheransturm vorbereitet

Die letzten Plüschtiere werden eingeräumt, damit heute alles pünktlich starten kann.

Die letzten Plüschtiere werden eingeräumt, damit heute alles pünktlich starten kann.

Foto: Alexander Barth / IKZ

Letmathe.  Das Organisatorenteam der Kilianskirmes hat Ersatz für abgesagte Attraktionen gefunden. Die Schausteller erwarten gutes Wetter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Schausteller frohlocken: ideale Temperaturen und geringe Niederschlagsmengen versprechen Besucher in Scharen auf der 568. Kilianskirmes, die heute um 16 Uhr auf der Treppe am Neumarkt feierlich eröffnet wird. Am Donnerstag waren die Arbeiter noch unter Hochdruck mit den Vorbereitungen beschäftigt – zum Teil nur noch mit dem Einräumen von Plüschtieren und dem Blankpolieren von Budenschildern, anderswo war noch echte Knochenarbeit zu leisten. Das maritim angehauchte Familienkarussell „Polyp“ musste gar im Akkord innerhalb von zwei Tagen aufgestellt und fahrbereit gemacht werden, denn die Attraktion ersetzt eins der Fahrgeschäfte, die im Vorfeld kurzfristig abgesagt hatten. Erst am Mittwochnachmittag wurde der „Polyp“ aus Speyer angeliefert.

Die Absagen hatten auch dem Organisatorenteam um Thomas Johannsen vom Ordnungsamt der Stadt Iserlohn auf den letzten Metern noch einigen Stress beschert. Weil etwa der ersatzhalber engagierte Schausteller am Saalbau mit seinem Fahrgeschäft deutlich mehr Raum einnimmt als das dort ursprünglich vorgesehene, musste der Fluchtwegeplan kurzfristig umgeworfen und an die neuen Gegebenheiten angepasst werden.

Beim Rundgang durch die Lastwagen, Kräne, Umzugskartons, Werkzeugkästen und Materialstapel fiel auf, dass trotz der drei Ausfälle keine sichtbaren Lücken in der gut 20.000 Quadratmeter großen Kirmeslandschaft zu beklagen sind. Nach der Eröffnung können Besucher heute bis 17 Uhr mit jeweils einem Ticket zweimal fahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben