Soziales

Mit einem kleinen Trick wird „Schönsinn“-Spende vierstellig

Dinah Schiemann (links) nahm für das Hospiz die Spende von "Schönsinn"-Inhaberin Stefanie Halbeisen entgegen.

Dinah Schiemann (links) nahm für das Hospiz die Spende von "Schönsinn"-Inhaberin Stefanie Halbeisen entgegen.

Foto: Oliver Bergmann

Letmathe.   Die Beteiligten sind vom Erfolg der Adventsausstellung begeistert.

Mit ihrer zweitägigen Adventsausstellung hat Stefanie Halbeisen wieder ins Schwarze getroffen. Die „Schönsinn“-Inhaberin trommelte wie immer zu dieser Jahreszeit Mitarbeiterinnen und Freunde zusammen, die vor dem Laden an der Hagener Straße Kaffee, Glühwein, Sekt und jede Menge Waffeln ausgegeben haben. „Manche haben freiwillig geholfen, andere musste ich zur Freiwilligkeit zwingen“, scherzt sie. Preise legte sie nicht fest, stattdessen wurde um eine freiwillige Spende für das Hospiz „Mutter Teresa“ gebeten.

„2017 sind 680 Euro zusammengekommen, worüber wir uns tierisch gefreut haben“, sagte Stefanie Halbeisen rückblickend, um die nun gesammelte Summe gleich hinterher zu schieben: 922,72 Euro sind es diesmal gewesen. Aus eigener Tasche legte sie noch 77,28 Euro oben drauf, so dass Hospiz-Mitarbeiterin Dinah Schiemann exakt 1000 Euro überreicht bekam. Da außergewöhnliche Investitionen momentan nicht anstehen, wird das Geld zur Deckung der laufenden Kosten verwendet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben