Hagener Straße

Penny-Markt ab morgen wieder am „Netz“

Marktleiterin Olga Janzer demonstriert die neue Fluchttür am Penny-Markt an der Hagener Straße.

Marktleiterin Olga Janzer demonstriert die neue Fluchttür am Penny-Markt an der Hagener Straße.

Foto: Stefan Drees / IKZ

Letmathe.  Umbauten für alternativen Rettungsweg sind bereits am Dienstag abgenommen worden

Am morgigen Freitag um 7 Uhr wird wieder geöffnet: Die Rede ist vom Penny-Markt an der Hagener Straße, der seit dem 25. Juni wegen einer bauordnungsbehördlichen Verfügung geschlossen bleiben musste (wir berichteten). Inzwischen ist ein alternativer Rettungsweg gefunden und umgesetzt worden. Dazu ist auf der rechten Seite des Marktes eine Tür in die Fassade eingesetzt worden, eine neue Rampe mit Geländer führt hinunter auf die Lieferantenzufahrt. „Das Bauordnungsamt hat am Dienstag die Umbauten abgenommen“, berichtet Grigorios Samaras, bei Penny Verkaufsleiter für die Region West.

Noch am gleichen Tag wurde im Penny-Markt damit begonnen, die Warenbestände wieder aufzufüllen. Am heutigen Abend und morgen in der Frühe werden dann die Frischeprodukte angeliefert. Die im Rahmen der Umbauten überflüssig gewordenen Türen sind geschlossen worden, so konnte durch die neue Tür verloren gegangener Platz wieder gewonnen werden. Über den durch die Schließung entstandenen wirtschaftlichen Schaden für Penny kann Samaras aktuell noch keine Angaben machen, an dem Thema werde aber gearbeitet. Dabei spiele dann auch die Frage eine Rolle, wer dafür letztlich aufkommen müsse.

Die Mitarbeiter kehrenwieder zurück

Einige Mitarbeiterinnen um Marktleiterin Olga Janzer sind schon damit beschäftigt, den Markt wieder flott zu machen, ab Freitag wird dann das gesamte zwölfköpfige Team an den angestammten Arbeitsplatz zurückkehren. Während der Schließung, so Grigorios Samaras, seien die Mitarbeiter in Filialen in der näheren Umgebung zum Einsatz gekommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben