Spende

Stricken für das Hospiz: „Stricklieseln“ spenden 820 Euro

Die stellvertretende Hospiz-Leiterin Kirsten Schiemann freut sich über die Spende von Ingrid Hofbauer und Ute Lorenz von den „Stricklieseln“ sowie Heidi Pretzsch von Bonkes (von links).

Die stellvertretende Hospiz-Leiterin Kirsten Schiemann freut sich über die Spende von Ingrid Hofbauer und Ute Lorenz von den „Stricklieseln“ sowie Heidi Pretzsch von Bonkes (von links).

Foto: Vanessa Wittenburg / IKZ

Letmathe.  Die Damen der Strickgruppe „Stricklieseln“ verkaufen ihre Handarbeiten für einen guten Zweck. Jetzt konnten sie 820 Euro an das Hospiz spenden.

Stricken für einen guten Zweck, das ist das Ziel der Strickrunde rund um Ingrid Hofbauer und Ute Lorenz. „Stricklieseln“ nennen sich die Damen, die sich montags bei Bonkes Feinkost und Wohnaccessoires treffen und gemeinsam stricken, Kaffee trinken und ab und zu auch etwas Naschen. In geselliger Runde entstehen so Schals, Dreieckstücher und Socken, die bei Bonkes verkauft werden. Der Erlös wird bereits seit vier Jahren an das Hospiz Mutter Teresa gespendet, und auch jetzt konnten wieder 820 Euro an die stellvertretende Leiterin Kirsten Schiemann übergeben werden – trotz Corona-Zwangspause.

„Uns ist es wichtig, einen ortsansässigen und wichtigen Zweck zu unterstützen, bei dem wir direkt sehen, wo unsere Unterstützung ankommt“, erklärte Ingrid Hofbauer. Deshalb, so Heidi Pretzsch von Bonkes, steht neben der Kasse in ihrem Geschäft auch immer ein Sparschwein für das Hospiz. Kirsten Schiemann betont, dass das Geld im Hospiz zu 100 Prozent dem Verein zu Gute kommt. Zum einen werden damit laufenden Kosten gedeckt, „damit keiner eine Rechnung bekommt“, aber auch besondere Anschaffungen wie Pflegestühle und die Weiter- und Fortbildungen der Ehrenamtlichen können so finanziert werden. „Jeder Euro kommt hier an, da geht kein Cent verloren“, erklärte Kirsten Schiemann.

Die „Stricklieseln“ wollen, sobald es wieder möglich ist, auch weiter jede Woche gemeinsam stricken. „Wir freuen uns auch immer über neue Mitstreiterinnen, die gemeinsam mit uns für den guten Zweck stricken“, sagte Ute Lorenz voller Vorfreude auf den Neustart.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben