Prozessauftakt

Versuchter Mord in Letmather Bäckerei – Angeklagte schweigt

Die 48-jährige Claudia K. aus Hemer (li.) soll versucht haben die 19-jährige Gizem E. aus Altena in einer Bäckerei an der Hagener Straße in Letmathe mit einem Messer umzubringen um die Unterschlagung von Tageseinnahmen aus der Kasse zu vertuschen.

Die 48-jährige Claudia K. aus Hemer (li.) soll versucht haben die 19-jährige Gizem E. aus Altena in einer Bäckerei an der Hagener Straße in Letmathe mit einem Messer umzubringen um die Unterschlagung von Tageseinnahmen aus der Kasse zu vertuschen.

Foto: Alexander Barth / IKZ

Letmathe/Hagen.  Wegen versuchten Mordes und Untreue muss sich seit Freitag eine 48-jährige Bäckereiverkäuferin aus Hemer vor dem Landgericht verantworten.

Wegen versuchten Mordes und Untreue muss sich seit Freitag die 48-jährige Claudia K. aus Hemer vor dem Landgericht Hagen verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft der Filialleiterin einer Bäckerei an der Hagener Straße in Letmathe vor, sich an den Tageseinnahmen bedient und versucht zu haben dies einer 19-jährigen Kollegin anzulasten.

Am Morgen des 18. November soll Claudia K. die junge Kollegin, die in Altena wohnt, in einen Abstellraum der Filiale gelockt und dort mit einem Fleischermesser attackiert haben. Das Opfer konnte sich noch in den Verkaufsraum schleppen, wo Zeugen die Polizei alarmierten. Die lebensgefährlich Verletzte fiel nach der Tat ins Koma, versuchte vorher aber noch, auf das Verbrechen aufmerksam zu machen – die Angeklagte soll glaubwürdig beteuert haben, es habe sich um einen tragischen Unfall gehandelt.

Am ersten Prozesstag sagten fünf Polizeibeamte als Zeugen aus. Die 25-jährige Tochter der Angeklagten war ebenfalls geladen, machte jedoch von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Auch die 48-Jährige schwieg am Freitag zu den Vorwürfen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben