Kultur

Von Mörderisch bis musikalisch

Barabara Metzger (li.) vom Förderverein Haus Letmathe und Bücherei-Leiterin Stefanie Knippertz werben für ihr Kleinkunstprogramm.

Barabara Metzger (li.) vom Förderverein Haus Letmathe und Bücherei-Leiterin Stefanie Knippertz werben für ihr Kleinkunstprogramm.

Foto: Michael May

Letmathe.  Das neue Gewölbekeller-Programm ist erschienen. Der Vorverkauf startet am Montag.

Der Herbst wird blutig und mörderisch. So hat es sich die Leiterin der Letmather Bücherei vorgenommen, und so schlägt es sich nun auch im Programmheft wieder. Ergänzt wird das Ganze von vielversprechenden Konzertabenden, für die der Förderverein von Haus Letmathe sorgt. Das neue Programm für die „Kultur im Gewölbekeller“ ist erschienen. Der Vorverkauf beginnt am kommenden Montag, 9. September, um Punkt 9 Uhr.

Gleich drei Abende mit den Paroths

„Ich möchte der Reihe weiter meinen Stempel aufdrücken“, sagt die „neue“ Bücherei-Leiterin Stefanie Knippertz, die bereits zum dritten Mal die Büchereibeiträge für den Gewölbekeller ausgesucht hat. Und dabei sorgt sie nun mit drei Wort- und Literaturabenden kriminalistischer Art für frischen Wind. Am 24. September kommt das Hörtheater Lauschsalon, das bereits zur Verabschiedung von der früheren Bücherei-Leiterin Christa Volkmann für Begeisterung gesorgt hatte, mit dem Mystery-Hörstück „Nachtgäste“ nach Letmathe. Weiter geht es am 10. Oktober mit der szenischen Thriller-Lesung „Gleißender Tod“. Und zum Abschluss der Krimi-Trilogie kommt der ehemalige Leiter der Polizei- und Kriminaltechnik Berlin, Prof. Wolfgang Spyra, in den Keller, um mit seinem Buch „Zur Strecke gebracht“ Licht in die polizeiliche Arbeit zu bringen. Kongenial unterstützt wird er dabei von Roland und Andreas Paroth, die ein paar kriminelle Gassenhauer mitbringen.

Der Familie Paroth ist es auch erneut vorbehalten, das Jahr mit ihren „Vorweihnachtlichen Klängen“ zu beschließen. Das Generationen übergreifende Familienprojekt mit adventlicher Wohnzimmeridylle erfreut sich so großer Beliebtheit, dass gleich zwei Abende für das Programm angesetzt wurden. Auch bei den übrigen musikalischen Programmpunkten, die Barbara Metzger für den Förderverein Haus Letmathe vorgestellt hat, gibt es viel Abwechslung. Los geht es schon am 17. September mit der „Hot Jazz Society“. Am 1. Oktober gibt Rockklassiker mit „Don & Ray“ und am 19. November sind die großen Gesangstalente der Dortmunder Chorakademie zu Gast. Dazwischen, am 9. Oktober, lockert der Kabarettist Gregor Pallast das kriminalistisch-musikalische Reihe mit seinem Programm „Ansichtssache“ auf.

Am Montag schnell die Karten sichern

Der Kartenvorverkauf startet am Montag, 9. September, um 9 Uhr. Ab dann ist das Ticket-Telefon unter 02371/852880 ebenso für Kartenwünsche freigeschaltet wie die Mail-Adresse buecherei.letmathe@iserlohn.de. Natürlich ist es auch möglich zu den Öffnungszeiten der Bücherei (montags von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr sowie dienstags und mittwochs von 15 bis 18 Uhr) persönlich vorbei zu kommen. Aber gleich wie: Eile ist geboten, denn die Karten (12 Euro das Stück) sind schnell weg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben