Pastoralverbund

13 Mendener Gemeinden wählen Pfarrgemeinderäte

Die Wahllokale für die Pfarrgemeinderatswahl öffnen am kommenden Wochenende

Foto: NEUBOLD, Ingo

Die Wahllokale für die Pfarrgemeinderatswahl öffnen am kommenden Wochenende Foto: NEUBOLD, Ingo

Menden.   In den Kirchengemeinden des Erzbistums Paderborn und somit auch in Menden finden am 11./12. November Wahlen zum Pfarrgemeinderat statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In den Kirchengemeinden des Erzbistums Paderborn und somit auch in Menden finden am kommenden Wochenende 11./12. November Wahlen zum Pfarrgemeinderat statt. Für die 13 Gemeindegremien, die es auch in den kommenden vier Jahren in Menden geben soll, sind 75 Personen zu wählen.

Gemeinsam Geschick der Gemeinden lenken

Die Pfarrgemeinderatswahl sei nicht irgendein Datum, sondern für die Pfarrgemeinde eine wichtige Gelegenheit zur Mitbestimmung, werben die Verantwortlichen der Gemeinden und des Pastoralverbundes für eine breite Teilnahme an der Wahl. Es gelte deutlich zu machen, dass für das Leben einer Pfarrgemeinde alle verantwortlich sind und somit auch die Chance zur Mitgestaltung haben. Jede Wählerin und jeder Wähler stärke durch seine Stimmabgabe die Gremien der jeweiligen Gemeinde und damit die Eigenständigkeit der Gemeinden vor Ort: „Lebendige Gemeinden brauchen engagierte Pfarrgemeinderäte“. Das Wochenende markiere also ein wichtiges Datum für das kirchliche Leben in unserer Stadt.

Frauen und Männer aller Altersgruppen stellen sich vor Ort zur Wahl. Gemeinsam mit den Kirchenvorständen beraten und lenken sie das Geschick der Gemeinden und nehmen über den Pastoralverbundsrat auch ihre Verantwortung für die Entwicklung des Pastoralverbundes wahr.

Ab 14 Jahre wahlberechtigt

Die Bewerberinnen und Bewerber haben sich in den vergangenen Wochen durch Aushang, Faltblätter und auch in Gottesdiensten oder bei Gemeindeversammlungen vorgestellt. Die Kandidatenlisten sind teilweise auch in den Gemeindebereichen auf den Homepage des Pastoralverbundes unter www.pv-menden.de zu finden. Nähere Informationen zum eigentlichen Wahlverfahren, auch zu der Anzahl der zu wählenden Mitglieder, können den Aushängen an und in den einzelnen Kirchen entnommen werden. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder ab 14 Jahren.

Termine für die einzelnen Gemeinden

Und so kann in den einzelnen Gemeinden gewählt werden:
St. Aloysius – Oesbern: Sonntag, 12. November, 8.30 bis 12.30 Uhr;
St. Antonius Einsiedler – Halingen: Sonntag, 12. November, 9 bis 9.30 Uhr, 10.30 bis 11 Uhr und 16.30 bis 17 Uhr, 17.30 bis 18 Uhr;
Christ König – Hüingsen: Sonntag, 12. November: 8.45 bis 11 Uhr;
Heilig Kreuz: Samstag, 11. November: 17.30 bis 20 Uhr;
St. Johannes Bapt. – Barge: Samstag, 11. November: 17.30 bis 18 Uhr, 18.50 bis 19.20 Uhr;
St. Josef – Lendringsen: Samstag, 11. November, 17.45 bis 18.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kapelle, Berkenhofskamp (nach dem Martinszug), Sonntag, 12. November, 10.30 bis 12.30 Uhr in der Pfarrkirche.
Mariä Heimsuchung und St. Apollonia – Schwitten: Sonntag, 12. November, 10 bis 12.30 Uhr;
Maria Frieden – Oberrödinghausen: Samstag, 11. November, 16.15 bis 18.15 Uhr;
St. Maria Magdalena – Bösperde: Sonntag, 12. November, 10.30 bis 11 Uhr und 12 bis 12.30 Uhr;
St. Marien: Samstag, 11. November 16.30 bis 18 Uhr und Sonntag, 12. November, 9 bis 11 Uhr;
St. Paulus: Sonntag, 12. November, 17.30 bis 19.30 Uhr;
St. Vincenz: Sonntag, 12. November, im Anschluss an die Gottesdienste um 8 Uhr und um 11 Uhr für jeweils eine Stunde.
St. Walburgis: Samstag, 11. November, 16.15 bis 18.15 Uhr, Sonntag, 12. November, 10.15 bis 12 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0)
    Aus der Rubrik