200 Euro für den guten Zweck

Lendringsen.   Bei ihrem Treffen der katholischen Polizeiseelsorge im Erzbistum Paderborn kamen 30 Polizeibeamte aus Westfalen zusammen, und wie jedes Jahr wurde wieder ein Hut als Dank für die gut tuende Zeit außerhalb des gefährlichen und stressigen Dienstes herumgereicht, um die Spenden einem guten Zweck zuzuführen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei ihrem Treffen der katholischen Polizeiseelsorge im Erzbistum Paderborn kamen 30 Polizeibeamte aus Westfalen zusammen, und wie jedes Jahr wurde wieder ein Hut als Dank für die gut tuende Zeit außerhalb des gefährlichen und stressigen Dienstes herumgereicht, um die Spenden einem guten Zweck zuzuführen.

In diesem Rahmen wurde der Gruppe um Monsignore Wolfgang Bender vom heimischen Kriminalhauptkommissar Wolfgang Exler und Polizeihauptkommissar Raimund Sudhoff der Vorschlag unterbreitet, in diesem Jahr 2017 eine besondere Gruppe für ihre ehrenamtliche Arbeit aus Menden zu bedenken. Im vergangenen Jahr wurde eine Gruppe im ostwestfälischen Minden bedacht.

Hilfe für eine Fahrt

Als die Polizisten in der Bildungsstätte in Winterberg-Elkeringhausen dies hörten, waren sie sofort Feuer und Flamme und gaben den beiden bekannten Polizeibeamten den Auftrag die Bieberschlümpfe für ihre Arbeit mit behinderten Kindern und Erwachsenen zu unterstützen. Aus diesem Grund überreichten Wolfgang Exler, der auch als Notfallseelsorger in Menden tätig ist und Raimund Sudhoff, der Lendringsen als seinen Bezirk besonders und auch radelnd gut kennt, den Scheck in Höhe von 200 Euro an die Leiterin Petra Homberg, die sich hierfür herzlich bedankte und auch schon wusste, dass damit bestimmt im nächsten Jahr eine Fahrt mit den Kindern unterstützt werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben