Autobahnprojekt

35 Euro für Teilnehmer an Workshop zu A-46-Lückenschluss

Bares für Meinung. Das Land zahlt Geld an Bürger für ihre Workshop-Teilnahme.

Bares für Meinung. Das Land zahlt Geld an Bürger für ihre Workshop-Teilnahme.

Foto: Jens Kalaene

Menden.   Der Landesbetrieb Straßen NRW bezahlt Mendener für ihre Teilnahme an einem Workshop zum A-46-Lückenschluss.

Der Landesbetrieb Straßen NRW sucht Teilnehmer für einen Workshop zum Ausbau der A 46. Kritiker und Befürworter sollen die Teilnahme mit 35 Euro Aufwandsentschädigung vergütet bekommen.

Der Workshop soll am Samstag, 10. November, von 10 bis 14 Uhr in Hemer stattfinden. Der genaue Ort ist noch geheim und wird erst mit der Anmeldebestätigung verschickt. Thema laut Straßen NRW: „Schwerpunkt des Workshops wird die Gestaltung des öffentlichen Dialogs sein, der die Planungen ab kommendem Jahr begleiten soll.“

Teilnehmer sollen über Ausbau der A46 diskutieren

Die Teilnehmer können mit Straßen NRW diskutieren, welche Erwartungen sie an den „planungsbegleitenden Dialog“ haben, wie die Kommunikation und Beteiligung konkret aussehen solle, welche Themen und Fragestellungen zum Projekt aus ihrer Sicht relevant sind und welche Akteure eingebunden werden sollten.

„Wir möchten insbesondere auch junge Menschen einladen, am Workshop teilzunehmen und mitzudiskutieren“, sagt Projektleiter Christoph Kindel in einer Mitteilung. „Wir freuen uns auf lebendige Diskussionen und vielfältige Perspektiven. Vorwissen ist nicht erforderlich“, betont Christoph Kindel.

Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Workshop wurden bereits über eine telefonische Umfrage zum Projekt 46sieben in zufällig ausgewählten Haushalten im Planungsraum gefunden. Bis zu 15 Plätze sind noch verfügbar, heißt es. Interessierte können sich dazu online bis Sonntag, 4. November, auf www.anmeldung.46sieben.de registrieren.

Ergebnisse der Diskussion werden in Menden vorgestellt

Gehen mehr Registrierungen ein, als Plätze vorhanden sind, werden die Plätze verlost. Der Workshop findet in Hemer statt. Der genaue Veranstaltungsort wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben. Jeder Teilnehmer erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 35 Euro.

Erste Erkenntnisse aus dem Workshop, aus einer Umfrage unter zufällig ausgewählten Bürgern aus dem Planungsraum sowie aus Vorgesprächen mit Akteuren in der Region zum Projekt 46sieben werden Anfang Dezember auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Menden vorgestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben