Corona in Menden

3G-Gottesdienste in Menden: Mit Schnelltest nicht mitsingen

Der erste Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche Menden im Mai 2020 nach den Absagen in der Corona-Hochphase: Kirchenbesucher halten Sicherheitsabstände ein.

Der erste Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche Menden im Mai 2020 nach den Absagen in der Corona-Hochphase: Kirchenbesucher halten Sicherheitsabstände ein.

Foto: ARCHIV, Alexander Lück / Westfalenpost

Menden.  Wer am Sonntag als Ungeimpfter einen evangelischen Gottesdienst in Menden besucht und nur einen Schnelltest vorweisen kann, soll nicht mitsingen.

Wer am Sonntag als Ungeimpfter eine evangelische Kirche in Menden besucht und keinen PCR-Test, sondern nur einen Schnelltest vorweisen kann, wird jetzt ausdrücklich gebeten bei Liedern im Gotteshaus nicht mitzusingen. Diese Klausel zählt zu den neuen Regeln für die Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Menden. Denn das Mendener Presbyterium hat beschlossen den Empfehlungen der Evangelischen Kirche von Westfalen zu folgen – und feiert ab dem kommenden Sonntag, 26. September, Gottesdienste unter Beachtung der sogenannten 3G Regeln.

Nachweis der Immunisierung oder Negativtest sind erforderlich

Dies bedeutet im Einzelnen: Erforderlich ist der Nachweis der Immunisierung oder ein Negativtest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Kinder bis zum Schuleintritt ist kein Test erforderlich, schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten als getestete Personen, es gelten weder Mindestabstand noch Maskenpflicht, und es gibt für sie auch keine Rückverfolgung der Kontaktdaten. Für Erwachsene gilt indes: Wenn Menschen ohne PCR-Test, aber mit Schnelltest am Gottesdienst teilnehmen, werden diese gebeten nicht mitzusingen. Offenbar geht es darum, den beim Singen möglichen vermehrten Virenausstoß zu vermeiden. In der Corona-Hochphase war das Singen in Gottesdiensten aus diesem Grund bekanntlich gänzlich untersagt. Es wird zudem darum ersucht, die entsprechenden Nachweise zu Impfung, Genesung oder Test zum Gottesdienst mitzubringen.

Sonntags-Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche ab Oktober wieder um 11 Uhr

Darüber hinaus hat das Mendener Presbyterium beschlossen, die Gottesdienstzeit für die Heilig-Geist-Kirche ab Sonntag, 3. Oktober, wieder auf die gewohnte Zeit von 11 Uhr zu legen. Die Zeiten für die anderen Gottesdienststellen ändern sich dagegen nicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben