Räumungsverkauf

Ab Ende Dezember ein Juwelier weniger in Mendens Innenstadt

Die Goldschmieder Köster in der Mendener Innenstadt schließt zum Jahresende.

Die Goldschmieder Köster in der Mendener Innenstadt schließt zum Jahresende.

Foto: Sophie Beckmann / WP

Menden.  Totalausverkauf bei Goldschmiede Köster in Menden. Der Juwelier schließt zum Jahresende. Inhaber Ulrich Köster hat dafür einen einfachen Grund.

Der Traditionsjuwelier Köster in der Mendener Innenstadt schließt. Der Grund für die Schließung sei einfach, sagt Inhaber Ulrich Köster: „Ich bin jetzt im Rentenalter und gehe daher auch in Rente.“

Bedauern über Facebook

Auch im sozialen Netzwerk Facebook hat die Goldschmiede Köster auf ihrer Seite die Schließung bekannt gegeben. Viele Nutzer reagierten auf den Beitrag und bedauern die Schließung des Geschäfts an der Hauptstraße. Dort heißt es unter anderem: „So schade für uns Kunden“ oder „das ist ein großer Verlust für Menden.“ Das Schmuckgeschäft ist nicht nur Juwelier, sondern auch Goldschmiede: Der Schmuck wird also teilweise auch selbst entworfen und angefertigt.

Noch keine konkreten Zukunftspläne

Was nach der Schließung mit dem Schmuckladen passiert, ist noch unklar, erklärt Ulrich Köster gegenüber der WP. „Bisher gibt es noch nichts Konkretes zur Weiterführung, hier und da gibt es aber Gespräche.“

Aktuell gibt es Rabatte auf das gesamte Sortiment. Die endgültige Schließung erfolgt dann zwischen Mitte und Ende Dezember, erklärt der Inhaber. Die Öffnungszeiten ändern sich trotz Ausverkaufs aber nicht, sagt Köster: Das Geschäft ist nach wie vor montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet und am samstags von 9.30 bis 16 Uhr.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben