Wunschbaum für Senioren

Altenheim Hüingsen stellt Wunschbaum für Senioren auf

Im Altenheim Haus Natalena in Hüingsen steht ein Wunschbaum. Janina Bertram gehört zur Einrichtungsleitung und freut sich auf die große Bescherung 20. Dezember. 

Im Altenheim Haus Natalena in Hüingsen steht ein Wunschbaum. Janina Bertram gehört zur Einrichtungsleitung und freut sich auf die große Bescherung 20. Dezember. 

Foto: Sophie Beckmann / WP

Hüingsen.  Im Haus Natalena in Hüingsen können die Senioren jeweils einen Wunsch aufschreiben und an den Baum hängen. Die Wünsche sind allerdings bescheiden.

Einen Wunschbaum für Senioren – diese Idee hat das Haus Natalena in die Tat umgesetzt. Das Altenheim in Hüingsen möchte jedem Bewohner in diesem Jahr einen Wunsch erfüllen. Jeder der Bewohner konnte einen Wunsch aufschreiben und an den Baum hängen.

Für die Wünsche gab es keine konkreten Vorgaben, sagt die Einrichtungsleiterin Janina Bertram.

Zigaretten oder Duschgel

Die insgesamt 32 Wünsche werden alle in Erfüllung gehen – darüber freuen sich nicht nur die Einrichtungsleiterin, sondern auch die Senioren. „Wir sind alle überrascht, wie positiv die Aktion angenommen wurde, damit haben wir wirklich nicht gerechnet.“

Doch in Bertrams Augen zeigt der Wunschbaum auch einen eher traurigen Aspekt. „Durch die Aktion wurde auch deutlich, wie vielen älteren Menschen das nötige Kleingeld fehlt. Den Anstieg der Altersarmut bemerke ich schon seit mehreren Jahren, doch mit dem Wunschbaum wurde es mir nochmal verdeutlicht.“ Die Einrichtungsleiterin erzählt von den Wünschen: „Manche Bewohner haben sich einfach nur ein Duschgel mit einem besonderem Duft gewünscht. Andere ein „Dove-Pflegeset“ – und manche auch eine Schachtel Zigaretten.“ Es sei kein Wunsch dabei gewesen, der den Rahmen sprengt. „Viele der Wünsche sind für uns eigentlich eine Selbstverständlichkeit“, sagt Janina Bertram.

Der Ursprung der Idee

„Wir sind durch eine Facebook-Gruppe auf die Idee gekommen“, sagt Bertram. Den Vorschlag von einem Wunschbaum für Senioren habe das ganze Team direkt als toll empfunden. „Wir haben die Aktion dann mit den Bewohnern abgesprochen – sie waren zwar einverstanden, jedoch auch skeptisch. Sie glaubten nicht, dass viele Menschen ins Altenheim kommen würden, um die Wünsche abzuholen.“ Doch es kam anders, als die Senioren erwartet haben. Innerhalb von vier Tagen waren alle Wünsche weg. Denn die Hüingser Anwohner kamen direkt vorbei. „Erst am Freitag haben wir den Baum aufgestellt und bereits am Montag wurde der letzten Wunsch von einem Wunscherfüller abgeholt“, sagt Janina Bertram.

Die Hüingser haben bereits viele Geschenke vorbeigebracht. Am 20. Dezember ist dann große Bescherung. Bei Kaffee, Kuchen und Glühwein werden die Präsente übergeben und alle Wunscherfüller sind eingeladen. Allerdings bleibt es ihnen selbst überlassen, ob sie das Geschenk persönlich übergeben oder lieber anonym bleiben möchten. Janina Bertram ist überwältigt von der Beteiligung und sagt, dass auch im nächsten Jahr wieder ein Wunschbaum aufgestellt werden soll.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben