Menden. Mehr Warnung als Werbung: Im Vorfeld umstritten, erweisen sich die „Berauschenden Trips“ beim Mendener Kunstfest Passagen als vergnügliche Reise.

Was hatte es im Vorfeld für einen Ärger gegeben, als Ex-Bürgermeister Volker Fleige für die „Berauschenden Trips“ im Rahmen des Kunstfestes „Passagen“ warb. Legte doch mancher dem Spiritus rector des Kunstfestes dessen ironische Bemerkungen – und die folgende Schlagzeile – tatsächlich so aus, als wolle da jemand den Drogenkonsum befördern. Nein, das wollte Fleige ganz sicher nicht. Und auch das Quartett auf der Bühne des wunderbaren Kaminsaals von Gut Rödinghausen betrieb keine Werbung für Anstößiges, es spielte damit – und machte aus dem Thema einen kurzweiligen Abend mit großer Kunst und vielen Lachern für die rund 30 Zuschauerinnen und Zuschauer.