Menden. Kalkproduzent Lhoist will einen dreistelligen Millionenbetrag ins Werk Hönnetal investieren. Kalk soll klimaneutral gebrannt werden. Aber wie?

Kalkproduzent Lhoist will das Werk im Hönnetal zu einem der modernsten weltweit machen. Kohlendioxid, das bei der Kalkproduktion in rauen Mengen entsteht, soll künftig aufgefangen werden. Der „Klimakiller Nummer eins“ soll später in der Nordsee unterirdisch gespeichert werden. Das Projekt mit Modellcharakter soll einen dreistelligen Millionenbetrag kosten.