Menden/Fröndenberg. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu einer nachträglich angezeigten Unfallflucht. Die junge Radfahrerin musste ins Krankenhaus.

Nach einer nachträglich angezeigten Verkehrsunfallflucht vom Dienstag, 14. November, im Bereich Mendener Straße/Ruhrstraße sucht die Polizei einen Unfallbeteiligten und Zeugen.

An dem Dienstag war gegen 18.45 Uhr eine 17-jährige Mendenerin mit einem Pedelec auf der Mendener Straße in Richtung Fröndenberg unterwegs. Von der Ruhrstraße kommend wollte ein Auto auf die Mendener Straße fahren. Der Fahrer habe seine Geschwindigkeit verringert, sei dann aber doch weitergefahren und habe die Radfahrerin touchiert. Diese sei auf die Motorhaube und anschließend zu Boden gefallen. Das teilt die Polizei jetzt mit.

Radfahrerin lehnt Hilfe zunächst ab und bekommt dann starke Schmerzen

„Die Mendenerin stand auf und schob ihr Rad auf den Gehweg. Der PKW-Fahrer stieg aus, erkundigte sich nach ihrem Befinden und bot Hilfe an. Dieses lehnte die Geschädigte ab und der Autofahrer fuhr davon. Die 17-Jährige verspürte anschließend starke Schmerzen und begab sich in ein Krankenhaus. Hier wurde sie kurzzeitig stationär aufgenommen“, heißt es weiter.

Mehr zum Thema

Bei dem weiteren Unfallbeteiligten soll es sich um den Fahrer eines grauen, älteren Mercedes (evtl. Baujahr 2008/2009) gehandelt haben. Der Fahrer sei etwa 1,85 Meter groß gewesen, habe ein „südländisches Aussehen“ gehabt und sei mit blauer Mütze, schwarzer Jacke und schwarzer Jogginghose bekleidet gewesen, teilt die Polizei mit.

Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben

Der Fahrer des Mercedes oder Zeugen, die Angaben zu ihm, dem Fahrzeug oder dem Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Unna unter (02303) 921 3120 oder 921 0 oder per Mail unter poststelle.unna.@polizei.nrw.de zu melden.