Türkische Küche

Aus für Restaurant Petek in Menden – Başkent vor dem Start

 Der neue Pächter und Başkent-Inhaber Hasan Kurt mit einer Mitarbeiterin. Am 18. September eröffnet Başkent um 8 Uhr.

Der neue Pächter und Başkent-Inhaber Hasan Kurt mit einer Mitarbeiterin. Am 18. September eröffnet Başkent um 8 Uhr.

Foto: Livia Krimpelbein

Menden.  Das türkische Restaurant Petek an der Unnaer Straße in Menden ist Geschichte. Schon Mittwoch eröffnet der Nachfolger Başkent. Alle Hintergründe.

Nach dem Aus für das türkische Restaurant Petek an der Unnaer Straße in Menden steht ein neuer Betreiber in den Startlöchern. Der neue Pächter setzt auf ein ähnliches Konzept mit türkischer Küche. Der Gebäudeeigentümer sieht bei dem neuen Betreiber mehr Professionalität.

Ein Schild wies zunächst nur auf Sommerferien hin. Dann war Anfang September ganz Schluss bei Petek an der Unnaer Straße. Das türkische Restaurant an der Unnaer Straße hatte bei der Eröffnung im Sommer 2018 viele Gäste geradezu ins Schwärmen versetzt: Gegrilltes, gehobener orientalischer Imbiss, dazu Torten und Backwaren wie aus Tausendundeinernacht. Die Buffets kamen hervorragend an. Anfangs bot Petek Öffnungszeiten von sechs Uhr morgens bis 2 Uhr nachts an - und das bei einem enormen Personaleinsatz. Die 100 Sitzplätze waren dagegen nur selten komplett ausgelastet. Der Ertrag soll nicht gestimmt haben, heißt es.

Başkent eröffnet am 18. September

Seit zwei Wochen wird umgebaut, am Mittwoch (18. September) will Başkent neu eröffnen. Der Gebäudeeigentümer erhofft sich „mehr Erfahrung“ von dem neuen Team. Die Familie betreibt bereits weitere ähnliche Restaurants im Ruhrgebiet. Das Konzept soll in etwa gleich bleiben, vielleicht sogar noch erweitert werden.

Der Mendener Eigentümer, der namentlich nicht in Erscheinung treten will, zieht sich selbst aus dem operativen Restaurantbetrieb zurück und ist jetzt nur noch Verpächter. Die erst vor einem Jahr eingebaute Einrichtung bleibt auch beim Nachfolger erhalten. Zu dem Restaurant gehören eine Konditorei, eine Bäckerei und eine große Vorküche. Orientalische Großgastronomie wie diese liegt seit einigen Jahren im Trend.

Neuer Inhaber Hasan Kurt will Angebot erhalten

Neuer Inhaber des türkischen Restaurants ist Hasan Kurt. „Das Angebot bleibt fast gleich“, erklärt er. Änderungen werde es auch bei den Preisen nur minimal geben. „Ein bisschen hat sich die Küche aber verändert,“ so Kurt. Sie bleibe natürlich türkisch, aber einige Besonderheiten gebe es schon. „Wir haben zum Beispiel beim Buffet morgens auch selbstgemachte Suppe“, erklärt Kurt.

Wie gehabt biete das Restaurant auch Gebäck und Pizza an. Insgesamt, so Kurt, habe sich auch an der Qualität etwas geändert. Sehr viel Wert lege er vor allem auf „gutes Dönerfleisch“ – also nicht Gehacktes. Auch selbstgemachten Ayran – ein türkisches Erfrischungsgetränk auf Basis von Salz, Joghurt und Wasser – verkauft Başkent ab Mittwoch.

Familie stammt aus Essen

Die Familie stammt aus Essen und hat dort bereits Restaurants. Er habe auch vor, das Lokal von innen noch einmal zu modernisieren, sagt Kurt und zeigt auf eine Wand, an der vorher ein Petek-Logo hing. „Hier kommen demnächst auch vier Bildschirme mit dem Menü hin“, erklärt Kurt. Für die Neueröffnung des Restaurants habe er ein gutes Gefühl: „Hier sind viele nette Leute. Ein guter Ort für einen neuen Laden.“

In den Räumen befand sich vor dem Umbau der Sanitätsfachhandel von Peter Maywald und der Sanitärhandel von Helmut Stracke. Der aufwändige Umbau nach dem Auszug dauerte fast ein Jahr, weil unter anderem eine Nutzungsänderung her musste. Lüftungsanlagen und Leitungen mussten neu eingebaut werden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben