Polizeibericht

Autobesitzerin verfolgt Unfallflüchtigen

Radfahrer – hier ein Symbolbild.

Radfahrer – hier ein Symbolbild.

Foto: Friso Gentsch/dpa

Menden.   Mendenerin verfolgt einen Mann, der mit seinem Fahrrad alkoholisiert gegen ihr Auto gestürzt war und flüchten wollte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur weil sie selbst die Verfolgung des Unfallflüchtigen aufgenommen hat, bleibt eine Pkw-Besitzerin nicht einem Schaden von rund 1000 Euro sitzen, den ein Radfahrer an ihrem Wagen verursacht hat.

Die Frau hatte zufällig beobachtet, wie ein 64-jähriger Mendener am Freitag gegen 15.25 Uhr mit seinem Fahrrad den Gehweg entlang der Bismarckstraße befuhr und in Höhe des Hauses Nr. 6 das Gleichgewicht verlor. Er stürzte gegen den am Fahrbahnrand geparkten Pkw und verletzte sich an seiner linken Hand.

Polizei informiert

Anschließend stieg der 64-Jährige wieder aufs Fahrrad und wollte einfach weiterfahren, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Doch die Fahrzeughalterin eilte aus dem Haus und lief dem Fahrradfahrer hinterher. Nach kurzer Verfolgung blieb der Mann stehen und die Frau informierte die Polizei.

Unter Alkoholeinfluss

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrradfahrer alkoholisiert war. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er ins St.-Vincenz-Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen.

Mehr Nachrichten, Bilder und Videos finden Sie hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben