Verkehr

B515-Sperrung: Ampelschaltung in Lendringsen doch angepasst

Wegen der Sperrung der B 515 wird der gesamte Durchgangsverkehr am 21. Juli durch die Lendringser Hauptstraße geleitet.

Wegen der Sperrung der B 515 wird der gesamte Durchgangsverkehr am 21. Juli durch die Lendringser Hauptstraße geleitet.

Foto: Dieter Decius

Lendringsen.  Nach der WP-Berichterstattung über vermehrte Staus an der Fischkuhle-Kreuzung haben Stadt und Straßen NRW nun doch reagiert.

Es ist ein Bild, wie vor dem Bau der Umgehungsstraße: Wegen der Sperrung der B515 wird der gesamte Durchgangsverkehr über die Lendringser Hauptstraße geleitet. Nach der WP-Berichterstattung reagieren Stadt und Straßen NRW nun doch: Die Ampelphasen an der Fischkuhle-Kreuzung sind angepasst worden.

Das Bild erinnert alt eingesessene Lendringser an Zeiten, da die neue B515 noch nicht existierte und täglich Autos und Lkw durch den Ort rollten. Das ist seit der Sperrung der B515-Brücke aber wieder verstärkt der Fall.

Gefahren für Kinder

Entgegen der gestrigen Ankündigung des Landesbetriebes ist die Grünphase an der Fischkuhle-Kreuzung inzwischen aber doch angepasst worden. „Fahrzeuge, die von der Westtangente kommend nach links in die Lendringser Hauptstraße abbiegen, haben jetzt deutlich länger grünes Licht“, heißt es dazu vonseiten der Stadt. Zudem soll die Beschilderung der Umleitung angepasst werden. In diesem Zusammenhang appelliere die Stadtverwaltung an alle Verkehrsteilnehmer, sich an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h zu halten.

„Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen kommt es an der Lendringser Hauptstraße immer wieder zu schwierigen Situationen, die teils auch gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer sind. Insbesondere Kinder, aber auch erwachsene Fußgänger dürfen nicht gefährdet werden“, teilt die Stadt mit.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben