Hüingsen

Bahn: Hüingser Schranke bleibt schon wieder unten

Die Hüingser Schranke – hier ein Archivfoto – sorgt immer wieder für lange Staus.  

Die Hüingser Schranke – hier ein Archivfoto – sorgt immer wieder für lange Staus.  

Foto: Thomas Hagemann

Hüingsen.  Die Hüingser Schranke hat erneut für Staus gesorgt: Am Mittwochmorgen war die Schranke mitten im Berufsverkehr 20 Minuten unten.

Erneut mussten Hüingser am Mittwoch 20 Minuten vor der Bahnschranke am Bahnübergang Fischkuhle warten. „Die Schranke war diesmal etwa von 7.55 bis 8.15 Uhr unten“, ärgert sich Ratsmitglied Wolfgang Exler.

„Ausreden und Nichtstun“

Exler hält die Technik am Bahnübergang nach eigenen Worten für „absolut schrottreif“. Die Deutsche Bahn sei als Betreiber immer nur mit Ausreden und Nichtstun mit sich selbst beschäftigt. Als CDU-Ratsherr verlange er, dass sich die DB mal öffentlich im ÖSO-Ausschuss äußert. Exler: „Ein erneuter Antrag wird hier gestellt!“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben