Technisches Problem?

Bahnschranke Hüingsen wird Thema in der Politik

Bahnschranke in Hüingsen

Foto: Yasser Aboshaeer

Bahnschranke in Hüingsen Foto: Yasser Aboshaeer

Menden.   Die Problem-Schranke in Hüingsen wird Thema für die Politik. Was steckt hinter den langen Schließungen?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Fehlfunktionen der Bahnschranke in Hüingsen sollen Thema in der Politik werden. Wolfgang Exler (CDU) kündigt in seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses für Öffentliche Sicherheit und Ordnung an, das Thema auf die Tagesordnung setzen zu wollen. Ihm gehe es vor allem darum, die technischen Probleme an der Anlage zu beheben. „Es ist die Frage, wie eine Lösung herbeigeführt werden kann“, sagt Exler, der auch Vorsitzender der Ortsunion Lendringsen ist, die auch für Hüingsen zuständig ist. Die Politik müsse gegenüber der Bahn auf eine Lösung drängen.

Schranke vor 20 Jahren umgebaut

Wolfgang Exler betont auf Nachfrage, dass es ihm „auf gar keinen Fall“ um eine große Lösung wie eine Untertunnelung der Bahnstrecke gehe. Er erinnert daran, dass die Schrankenanlage vor etwa 20 Jahren eigens für die Sicherheit umgebaut wurde. Seitdem ist es für den Rettungsdienst möglich, die Schranken zu umfahren, wenn sie wegen einer Fehlfunktion über längere Zeit geschlossen bleiben. Auch wenn Unternehmer Ulrich Leo Bettermann nun öffentlich Druck mache, sei das Problem nicht ganz neu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik