Straßenbauarbeiten

Bauarbeiten am Manöverweg und in der Bittfahrt

Menden - zugeparkte Bittfahrt Foto: Martina Dinslage

Menden - zugeparkte Bittfahrt Foto: Martina Dinslage

Foto: Archiv, Martina Dinslage

Menden.  Stadt Menden lässt Mischfläche für Fußgänger und Fahrzeuge am Manöverweg bauen. Geologische Erkundungsbohrungen in der Straße Bittfahrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Ausbauarbeiten am Manöverweg in Menden beginnen am Dienstag, 23. April. Wie durch den Rat der Stadt Menden beschlossen, soll die Straße im Bereich Fasanenweg bis zum Bräukerweg erstmalig ausgebaut werden.

Ebenso werden Straßenbeleuchtung und die -entwässerung erneuert. Begonnen werden die Arbeiten im Bereich der Kreuzung zum Fasanenweg in Richtung Bräukerweg. Der erste Bauabschnitt reicht bis zur Höhe des Hauses Nummer 12. Danach folgt der obere Teil der Straße, der vollgesperrt wird. Anlieger können in Abstimmung mit der Baufirma ihre Grundstücke anfahren.

Der Manöverweg gehört zu den Straßen, die bislang noch nicht endausgebaut worden sind. Wenn alles fertig ist, wird dort eine sogenannte Mischfläche in Asphaltbauweise entstehen, also eine Straße, auf dem sich Fußgänger und Fahrzeuge die Fahrbahn teilen – ebenso wie bei einer klassischen Spielstraße.

Behinderungen des Verkehrs

Die Stadt teilt außerdem mit, dass die Stadtentwässerung am Dienstag, 23. April, im Rahmen einer Tagesbaustelle geologische Erkundungsbohrungen in der Straße Bittfahrt, zwischen Ostwall und Krankenhausweg durchführen wird. Dies könne zu Behinderungen des Verkehrs führen, heißt es seitens der Stadt.

Der unterste Straßenabschnitt der Bittfahrt, der Bereich zwischen den Einmündungen Ostwall und Krankenhausweg, ist nur in Einbahnrichtung vom Ostwall in Richtung Krankenhausweg/Fuchshöhlenweg befahrbar. In der anderen Richtung ist die Straße Bittfahrt gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben