Baustellen

Baustellen in Menden: Autofahrer können langsam aufatmen

Baustellen in den Ferien Menden

Baustellen in den Ferien Menden

Foto: Miriam Fischer / WP Menden

Menden.  Mit Beginn der Sommerferien wurde es eng auf Mendens Straßen. So langsam aber lichten sich die Baustellen. Wir geben den aktuellen Überblick.

Autofahrer können in Menden langsam wieder aufatmen. Zwei große Straßenbaustellen sind weitestgehend fertiggestellt, die Baustellenampeln abgebaut. Aber noch gilt nicht an allen Straßen wieder „freie Fahrt“. Und die nächste Baustelle ist bereits in Sicht. Wir geben den Überblick:

Iserlohner Landstraße/B7

Die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Iserlohner Landstraße hat in den Sommerferien wohl für die längsten Staus und den größten Unmut unter Verkehrsteilnehmern gesorgt. Am vergangenen Donnerstag ist dort das letzte Teilstück fertig gestellt und die Baustellenampel abgebaut worden. Straßen NRW hatte unmittelbar zum Ferienstart mit den Arbeiten begonnen. Als Reaktion auf den Mega-Stau aus Richtung Hemer wurde in der ersten Woche die Zufahrt aus dem Obsthof auf die B7 gesperrt und die Ampeltaktung noch einmal verändert. Gerade in der Anfangszeit hatte es viel Kritik von Autofahrern an der Baustellenplanung gegeben. Auch die Notwendigkeit der Maßnahme war in Frage gestellt worden. „Jeder Verkehrsteilnehmer muss bei Baustellen mit Verkehrsbehinderungen rechnen“, sagt Andreas Berg, Pressesprecher Straßen NRW. Die Arbeiten hätten genau im Zeitplan gelegen – Straßen NRW hatte zum Start angekündigt, die Baustelle Mitte August abzuschließen.

Wie angekündigt, folgt aber bereits in Kürze die nächste Baustelle auf der Iserlohner Landstraße. An der Einmündung zur Straße Am Vogelsang wird ein Kreisverkehr gebaut. Allerdings werden die Arbeiten nicht, wie ursprünglich geplant, direkt im Anschluss an die Deckenerneuerung losgehen. „Wir haben uns entschlossen, auf gar keinen Fall mehr vor „Menden à la Carte“ zu beginnen“, sagt Stephan Schulte, Abteilung Straßenbau und Verkehr bei der Stadt Menden. Die Stadt plant die durch Straßen NRW finanzierte Maßnahme auf der Bundesstraße. Frühester Baustart soll der 26. August sein. Der genaue Zeitplan soll Mitte nächster Woche abgestimmt werden, sagt Stephan Schulte. Voraussichtlich kommt es auch bei dieser Baumaßnahme zu halbseitigen Sperrungen. Eine Umfahrung wie beim Bau des Kreisverkehrs auf der Fröndenberger Straße werde an der Iserlohner Landstraße aus Platzgründen nicht möglich sein, erklärt Stephan Schulte.

Oesbern

Der Landesbetrieb Straßen NRW erneuert die Fahrbahndecke auf der K23 (Wolfskuhle) und der K21 (Oberoesbern). Nach Vorarbeiten ist die Durchfahrt durch Oesbern seit 30. Juli voll gesperrt. Die Wolfskuhle wurde am Donnerstag asphaltiert, die K 21 am Freitag.

Zurzeit werden dort noch Restarbeiten an den Rändern und der Bankette und letzte Asphaltarbeiten am Kreisverkehr erledigt. „Bis auf die Markierungen soll bis Mittwoch alles fertig sein“, kündigt Andreas Berg an. Dann werde auch die Durchfahrt nach drei Wochen wieder frei gegeben.

B 515/Bessemer Weg

Zwei bis drei Wochen hatte Straßen NRW für die Erneuerung der Fahrbahndecke an der Einmündung B 515 / Bessemer Weg eingeplant. Seit Freitag ist der Bessemer Weg wieder frei, die Baustelle an der B 515 aufgehoben. Jetzt fehlen auch dort noch die Markierungen. „Der Asphalt muss drei bis vier Wochen liegen, bevor die Markierungen aufgebracht werden können. Das hängt auch vom Wetter ab. Die Straße muss trocken sein“, erklärt Straßen-NRW-Pressesprecher Berg.

Die Haltebalken vor der Ampel werden bis dahin übergangsweise in gelb markiert. Andreas Berg geht außerdem davon aus, dass bis zum Abschluss der Markierungsarbeiten auf dem Teilstück der B 515 eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h ausgeschildert sein wird.

Märkische Straße

An der Märkischen Straße verlegen Westnetz und die Stadtwerke Menden Versorgungsleitungen. Seit Ende Juli ist dort ein Abbiegen in die Unnaer Straße nicht mehr möglich. „Bis Ferienende soll die Unnaer Straße wieder frei sein“, kündigt Stephan Schulte an. Die Baumaßnahme an der Märkischen Straße werde jedoch noch länger dauern. Zurzeit ist die Verkehrsführung geändert: Wer Richtung Werler Straße abbiegen möchte, muss sich frühzeitig auf die linke Fahrspur einordnen. Schilder weisen auf die Änderung hin.

Balver Straße

Die Baustelle an der Balver Straße – zwischen Einmündung Rauherfeld und Kreisverkehr bei Hünnies wird die Fahrbahndecke saniert – ist bereits eingerichtet. Der Verkehr wird dort durch eine Ampel geregelt. Alternativ können ab sofort wieder der Bessemer Weg und die B 515 genutzt werden. Am Donnerstag war das noch nicht der Fall. Die Folge waren Stau und lange Wartezeiten auf der Balver Straße. Vom 23. bis 25. August ist wegen der Asphaltierungsarbeiten eine Vollsperrung der Balver Straße geplant, im Anschluss wird die Straße Am Limberg am 26. und 27. August asphaltiert und deshalb gesperrt.

Am 23. und 24. August fährt kein Bus auf der Balver Straße, am 26. und 27. August fährt die MVG wegen der Limberg-Sperrung das Rauherfeld nicht an. Mitte nächster Woche soll es, nach Abstimmungsgesprächen, noch genauere Informationen geben, kündigt Stephan Schulte an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben